Dienstag, 21. März 2017

"Ich bin raus, Nachdenkseiten. Bye bye."

"Ich verstehe nicht wie man diesen Artikel als umfassende Dokumentation bezeichnen kann? Hier ist nichtmal der Anschein einer objektiven Berichterstattung auszumachen. NATO Böse, Russland Gut! Allein die Formulierung, wenn der Autor von der Verschwörung von BILD und Atlantikern spricht die einen russlandfeindlichen Präsidenten “installieren“ wollten. Diese Verschwörungstheorien mit ihrer monokausalen Logik sind so ein Quatsch.
Und eventuelle Fehltritte Russlands werden im Artikel gleich in vorauseilendem Gehorsam verteidigt.

Ich bin raus, Nachdenkseiten. Bye bye."  (Alexander Rubner über die von den NachDenkSeiten präsentierte "Dokumentation" mit dem Titel "Die "Annexion der Krim", oder: Die Verteufelung Russlands")
 

 


"MOSCOW, March 16. /TASS/. The Kremlin did not receive any letter of former Ukrainian President Viktor Yanukovich with the request to deploy Russian forces to Ukraine, Russian presidential spokesman Dmitry Peskov said.
"No letter was officially submitted to the Russian presidential administration, no such letter was registered in the administration," Peskov said."  (TASS)

Ob der Historiker und Friedensforscher Daniele Ganser beim Mittelstandsforum der AfD darüber berichten wird...?

Kommentare:

  1. Obama: „Wir werden Russlands Besetzung und Annexion der Krim oder anderer Teile der Ukraine niemals akzeptieren.“
    https://de.wikipedia.org/wiki/Krieg_in_der_Ukraine_seit_2014

    AntwortenLöschen
  2. Kommentator Wolfgang Walkiewicz zur von den NDS empfohlenen Dokumentation: "Ich habe es bis zur Seite 5 ertragen, selbst die inhaltliche Redundanz und die schon lange so lächerlich wie hilflos wirkende Dauerreferenz auf dieselben Autoren und Institute (Krone-Schmalz, Wimmer, Bröckers, Schreyer, SIPER). Bei der rhetorischen Frage "Könnte es nicht sein, dass Russland auf Grund des orthodoxen Glaubens nicht so überschwänglich sexuelle Andersartigkeit feiert wie der Westen?" mochte ich dann doch nicht mehr weiterlesen."
    https://www.facebook.com/NachDenkSeiten/posts/10155113157288627

    Tja...

    AntwortenLöschen
  3. Schweiz:
    "Der Antisemitismusbericht zeigt auch, dass antisemitische Vorfälle nicht nur von rechtsaussen verursacht werden. Antisemitisches Gedankengut ist weit verbreitet – und es verbindet manchmal gar rechtsextreme, linke und islamistische Akteure. Dieses Phänomen, genannt Querfront, untersucht der Zürcher Daniel Historiker Daniel Rickenbacher im diesjährigen Schwerpunktbeitrag. Als Querfronten werden Bündnisse beschrieben, die zwischen Gruppierungen geschlossen werden, die sich auf entgegengesetzten Polen des politischen Spektrums ansiedeln."
    http://www.antisemitismus.ch/content/einfuehrung-antisemitismusbericht-2016

    AntwortenLöschen