Mittwoch, 4. Januar 2017

Revolte in Klein-Bloggersdorf: Jens Berger bei den "neulandrebellen" ausgestiegen?

Mit grossem Trara war das neue Blog "neulandrebellen" angekündigt worden:
"Aber gut Ding will Weile haben, und der Name, den man sich gibt, soll gut durchdacht sein. So entstand aus zahlreichen Vorschlägen, Änderungen und Verwerfungen letztlich „neulandrebellen“. Neben Jens Berger und Tom Wellbrock ist nun also Roberto De Lapuente fester Bestandteil unserer Dreierspitze"


Was also mit grossem Trara angekündigt worden war, scheint nun klammheimlich nach nur knapp zwei Wochen bereits wieder auseinandergebrochen zu sein. Sie, die selbsternannten Rebellen, waren angetreten, die Welt zu verändern. Ohne Vorankündigung ist der Name von Jens Berger nun aus der Hauptzeile entfernt worden:



Genovas Einschätzung trifft es meines Erachtens ganz gut:
"...weiß nicht, was Berger heute bereut. Er kann, glaube ich, mit Kritik nicht umgehen. Er nannte ja nicht nur die Klarnamen, sondern schmiss Leute wie mich, die seriös kritisierten, einfach aus dem Blog. Außerdem war das die Zeit, in der Berger eine 180-Grad-Wende machte, hin zum Querfrontler, gemeinsam mit Müller. Mir war da vor allem das intellektuelle Niveau dann zu übel, ich war selbst überrascht. Völlig absurde Begründungen und Haltungen. Und jetzt meint Berger, dass Wellbrock auf Kritik an dem Ganser-Interview nicht eingehen solle, weil das die SF-Kritiker aufnehmen würden. Der Mann hat keinen Schimmer von Dialog und wird schnell primitiv und beleidigend.
[...]die Gründe für das Verhalten Bergers kann ich nur vermuten. Ich habe jedenfalls selbst erfahren, dass er mit sachlicher Kritik nicht umgehen kann, dass er überhaupt in Diskussionen keinen Stich macht. Er wird aber bei Bedarf ziemlich beleidigend, gerne unter der Gürtellinie. Ich vermute, dass er berechtigte Kritik nicht abkann, weil er konfliktunfähig ist. Dementsprechend ist seine Stammkommentatorenschaft ein vulgärer Haufen. schwitzig hast du erwähnt, die Fäkalsprache ist bekannt.
Es ist ja so, dass es Albrecht Müller war, der den Rechtsdrift eingeleitet hat, und zwar auf ausdrückliches Bedauern von Berger. Der war absolut gegen jede Zusammenarbeit mit Kameraden wie Jebsen. Er hat sich, vermute ich, hinter den Kulissen nicht durchsetzen können, und vielleicht ist Berger von Müller abhängig, vielleicht will er mal die Nachdenkseiten übernehmen, was weiss ich.
Der im obigen Link abgedruckte Text aus seiner Mail an mich war, wie du richtig schreibst, ein anderer Berger. Dass ich ihn entlarvt habe, macht ihn zum Tier."  (Genova, Blog Exportabel)


Satirischer Nachtrag vom 7. Januar 2017

Nach dem Ausstieg von Jens Berger konnten die "neulandrebellen!!" neue Autoren gewinnen...

 

Kommentare:

  1. "Insider" scheinen es gestern Abend schon gewusst zu haben...
    http://www.spiegelfechter.com/wordpress/about#comment-450788

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und hier:
      http://narrenschiffsbruecke.blogspot.ch/2017/01/die-gespaltene-linke-eine-soap-opera.html?showComment=1483436305491#c535753229068372493

      Löschen
    2. […] Neulandrebellen – Die Alpenschau bedankt […]

      http://www.neulandrebellen.de/2017/02/hartz-iv-und-mehr-depressionen-und-passivitaet-als-gewolltes-politisches-mittel/#comment-34983

      Das ABC der unseriösen Quellen — eine Übersicht

      Alpenschau.com
      Diese Webseite gibt es seit dem Juni 2015 und verbreitet neben Rezepte und Hotelempfehlungen auch politische Artikel. Diese werden meistens von anderen rechten Portalen wie Info-Direkt, Unzensuriert.at oder den Kopp-Verlag übernommen. Obwohl Alpenschau.com kommerziell betrieben wird, findet man nicht genau heraus wer sich hinter der Webseite verbirgt. Im Impressum ist lediglich eine uruguayische Adresse angegeben. Diese wird von dem Webservice DEURU (“Die Einfachste Umgehung Rechtlichen Unfugs“) zur Verfügung gestellt. Dieser Dienst “versteckt” auch noch andere Webseiten mit einem suspekten Ruf.

      Löschen
  2. Dank an Golineh Atai - sie hat diesen Artikel (via Twitter) geliked:
    https://twitter.com/HuessyAndre/status/816560472279359488

    AntwortenLöschen
  3. "Was man in RU-Staatsmedien so entdeckt: Offenbar "befreien" RU-Soldaten Aleppo vor allem von RU-Streumunition" (Golineh Atai, Twitter)
    https://www.facebook.com/babchenkoa/posts/959692554130978

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wird die NachDenkSeiten eher nicht interessieren...

      Löschen
  4. ja ich weiß, dass ihr hier der Meinung seid, Herr Müller sei die treibende Kraft beim Rechtsruck. Aber Berger war schon immer sehr rechts, ich nenne nur seine Begeisterung für das "Minderheitenquartett", wo er Schwulen (die im Quartett als "Minderheit" "gewürdigt" werden), die das Quartett gar nicht witzig fanden - sie sollten doch etwas mehr Humor haben.
    Das nur als Beispiel.
    Nein, da ist nicht der gute Berger, den der böse Müller umgedreht hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Xaver
      Eines ist für mich klar: Ein Opportunist war er schon immer.

      Löschen
  5. Journalismus à la J. Kosubek: "Der gute Mann @KaiDiekmann soll mit #Facebook flirten. Stimmt das?"
    https://twitter.com/JasminKosubek/status/816604073977901056

    AntwortenLöschen
  6. KenFM-Autor Wolfgang Bittner sieht grosse Zukunft für "alternative" Medien...
    https://kenfm.de/wie-sieht-unsere-zukunft-aus/

    AntwortenLöschen
  7. Frank Benedikt zu den verbliebenen "neulandrebellen": "da ich ja anscheinend hier auch ohne grund zensiert werde und meine – nicht-diskriminierenden, nich beleidigenden – beiiträge kommentalos gelöscht werden, muß ich mich langsam fragen, wie ‚alte freunde‘ hier eigentlich drauf sind. EUCH habe ich geholfen, Euch lektoriert, verlinkt und versuchte Euch ein freund zu sein. Danke für das, was Ihr mir dann erwidert habt!"
    http://www.neulandrebellen.de/2017/01/telefonat-mit-susi-neumann-spd-immer-schritt-fuer-schritt/#comment-33047

    Er war Mitbegründer des Spiegelfechters...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Rainer: "….ist doch klar…der Puentes ist eben ein Zensor…..hat er ja schon auf seinem Bloq immer so gehalten….lach…"
      http://www.neulandrebellen.de/2017/01/telefonat-mit-susi-neumann-spd-immer-schritt-fuer-schritt/#comment-33051

      Man stelle sich einmal vor, wenn solche Typen an der Macht wären...

      Löschen
  8. Jens Berger: Man müsse Ken Jebsen nicht gut finden. Ken Jebsen sei "Geschmacksache"...
    http://www.nachdenkseiten.de/?p=36505#h02

    Ken Jebsen hat ein "Geschmäckle"...

    AntwortenLöschen
  9. Jans Berger alias „Fool on the Hill“ alias „Graue Emminenz“ usw. usf.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schnakenhascher...

      Schnakenhascher am 06.01.2017 09:23
      Schaut mal hier: https://corr...
      Wer die Deutsche Bank, die Rudolf Augstein Stiftung, George Soros Open Society Foundations, die Bundeszentrale für politische Bildung, RTL, Google, das ZDF und die Konrad Adenauer Stiftung zu seinen Unterstützern zählt, wird sich immer an alternativen Medien stören.

      Löschen