Donnerstag, 22. Dezember 2016

Die Sache mit dem Ausweis.../Nachtrag/Nachtrag II

Die ach so kritischen NachDenkSeiten kommen offensichtlich nicht auf die Idee, dass ein Attentäter, der bei seinem Terroranschlag mit dem Tod (als Märtyrer?) rechnet resp. rechnen muss, seine Identität eventuell gar nicht verbergen will.
Nein, die NachDenkSeiten betätigen sich lieber als Brandbeschleuniger für Verschwörungstheorien und lassen den Free21-Autoren Wolfgang Bittner (oft auch bei KenFM anzutreffen) mit dehmlichen Cui-bono-Fragen zu Wort kommen:
 
"Merkwürdig: In letzter Zeit hinterlassen die Täter von Terroranschlägen ihre Ausweispapiere am Tatort, und hinterher werden sie dann von Spezialeinheiten erschossen. Die Frage, die sich bei Terroranschlägen immer öfter stellt: Cui bono?"


Heute auf den ach so
kritischen NachDenkSeiten
 
 
Wie tief wollen die NachDenkSeiten noch sinken? Die Unterschiede zwischen den NachDenkSeiten und dem COMPACT-Magazin oder Kopp-Online werden immer kleiner...
 
RT Deutsch, das gemäss den NachDenkSeiten zu den guten "alternativen" Medien zählt, hatte gestern auch einen hämischen Artikel zum Ausweisfund veröffentlicht. Die Kommentare sind so, wie es anscheinend von RT Deutsch beabsichtigt war:
"Geheimdienste arbeiten eben korrekt und nach Vorgabe. Sicher ist man schon daran für Weihnachten und Neuja ein neues Szenario einzustudieren. Wenn es perfekt klappt, wird es uns dann einige Male vorgespielt. Im Theater gibt es auch nach jeder Premiere ein paar gleiche Aufführungen. Es würde die Kosten weit übersteigen, ein Drehbuch nur einmal durchzuspielen." (Tanja Schulze)
 
 
Nachtrag vom 23. Dezember 2016
 
Wer  - nach dem Fund von Amris Fingerabdrücken an und in der Fahrerkabine des LKW - allen Ernstes geglaubt hat, die NachDenkSeiten, RT Deutsch, das Compact-Magazin und andere "alternative" Medien würden heute beschämt ihren Fehler eingestehen, ist eines Besseren belehrt worden: Kein Statement, keine Entschuldigung, keine Rechtfertigung, nada.
An Erbärmlichkeit kaum zu überbieten...
 
 
 
Nachtrag II vom 24. Dezember 2016
 
Sorry Leute, aber jetzt wird's eklig...
 
Wolfgang Eggert (COMPACT-Autor) und Oliver Janich
 
 
"so wurden Anis Amris „Fingerspuren“ nebst Pass in das Berliner Terror-Ereignis eingelegt"  (Wolfgang Eggert)
 
"Wolfgang Eggert hat inzwischen bei Compact weitere Indizien geliefert, die darauf hindeuten, dass Anis Amri ein Agent deutscher Geheimdienste war."  (Oliver Janich)
 
 
Jens Berger (NachDenkSeiten und Neulandrebellen) und Ken Jebsen, Allianzpartner der NachDenkSeiten, auf KenFM
 
 
"Wer glaubt, dass irgendwelche Kerle ihre Visitenkarten am Tatort liegen lassen, der Kann genauso gut an den Knaben hier glauben." (Jens Berger)
 
"Der "Anschlag" von Berlin stinkt zum Himmel. Die Ermittlungen gleichen eher einer Märchenstunde"  (Ken Jebsen, NachDenkSeiten-Allianz-Partner)
 
 
Das sind also die "alternativen" Medien, die sich als "Gegenöffentlichkeit" bezeichnen...
 

Kommentare:

  1. Jasmin Kosubek (RT Deutsch) twitterte heute Morgen: "Guten Morgen. Ich spreche mit Willy Wimmer über die Situation in Deutschland. Habt ihr Fragen. Na dann los!"
    https://twitter.com/JasminKosubek/status/811840260044890112

    Tja, Willy Wimmer wird auch von Ken Jebsen und Jürgen Elsässer gerne genommen. Und von Albrecht Müller.

    AntwortenLöschen
  2. Das wird die NachDenkSeiten und andere Querfrontler nicht beeinddrucken:
    Die Fingerabdrücke des Tunesiers Amri sollen an dem Lkw sein, der auf den Berliner Weihnachtsmarkt gesteuert wurde:
    http://www.deutschlandfunk.de/anschlag-von-berlin-amris-fingerabdruecke-sollen-am-lkw.447.de.html?drn:news_id=691450

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Herr Blogbetreiber,
    oder sollte ich besser sagen Herr Blog-Wart?
    Wenn ein Attentäter seine Identität nicht verbergen will, also in Kauf nimmt, dass er umgehend verhaftet wird, warum rennt er denn dann überhaupt weg und stellt sich nicht gleich am Tatort den Behörden?
    Irgendwie unlogisch, oder?

    Was Sie und diverse "Terror-Experten" leider nicht auf dem Schirm haben: Es gibt noch mehr merkwürdige Gemeinsamkeiten zwischen dem Berliner Anschlag und anderen Terrorattentaten. Aber ich will Ihnen ja nicht die Spannung und den Rätsel-Spaß nehmen. Viel Spaß beim Knobeln!

    Mit freundlichen Grüßen

    Stephan Becker
    (Friedensliebhaber)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Friedenswichtel Stephan Becker
      Um 19:02 war bereits bekannt, dass Amris Fingerabdrücke am und in der Fahrerkabine gefunden worden sind.
      Wollen Sie Ihren peinlichen Kommentar vielleicht nochmal einmal überdenken...?

      Löschen
    2. Da Sie sich besser mit Terror auskennen als die Laien Ken Jebsen, Jens Berger, Wolfgang Bittner oder Wolfgang Eggert können Sie doch bestimmt auch sagen wo eigentlich die Videoaufnahmen der Firma Thyssen-Krupp bleiben bei der der Lkw warten sollte oder die Videoaufnahmen nur der diversen Verkehrsüberwachwungskameras der Stadt Berlin zur Fahrt des Lkws von Thyssen-Krupp bis zum Anschlagsort?
      Ich meine er wird ja wohl nicht mit einem Rentierschlitten durch die Luft transportiert worden sein, oder?
      Wie schafft es ein gesuchter Attentäter durch drei Länder durch sämtliche verschärften Kontrollen (Frankreich) hindurch ohne erwischt zu werden? War das so ein Super-Agent á la James Bond oder Jason Bourne?

      Dass man Fingerabdrücke fälschen kann, muss ich Ihnen ja wohl nicht sagen, oder?

      Hier werden Sie geholfen:

      ccc.de/de/campaigns/aktivitaeten_biometrie/fingerabdruck_kopieren
      de.wikihow.com/Fingerabdr%C3%BCcke-f%C3%A4lschen

      CCC Anleitung Fingerabdruck fälschen
      youtube.com/watch?v=OPtzRQNHzl0

      Kleiner Tipp die Profis aus den verschiedenen Schlapphut-Vereinen haben vermutlich besseres Werkzeug zur Verfügung.
      Und nochmal: Den Ausweis am Tatort zurücklassen/vergessen, aber sich nach der Tat davon machen ist absolut unlogisch. Und wenn das eine falsche Fährte gewesen sein soll, kann man der italienischen Polizei zur Erschießung eines Unschuldigen gratulieren.

      Ach, eins habe ich noch vergessen: Wie blöd muss ein gewiefter Attentäter sein nachts in einer Großstadt zu Fuß herumzulaufen und zu riskieren von der dortigen Polizei einfach per Verdacht aufgegriffen zu werden, nur ein paar Tage nach einem schweren Attentat? So einer blöden Story widersprechen sicher auch Autoren von Geheimdienstthrillern.

      Stephan Becker

      Löschen
    3. @Stephan Becker

      Gefälschte Fingerabdrücke. Klar.
      Sie sollten vielleicht weniger Ken Jebsen, Wolfgang Eggert, Oliver Janich, Gerhard Wisnewski und Albrecht Müller lesen...

      Und weshalb genau hat Anis Amri in Italien einen Polizisten angeschossen?

      Löschen
    4. Sie sollten vielleicht weniger Ken Jebsen, Wolfgang Eggert, Oliver Janich, Gerhard Wisnewski und Albrecht Müller lesen...
      Der war gut. Haben Sie schon mal was von dem Autor Michael Buback gehört? Oder vom Regisseur Andres Veiel?
      Aber die Namen Edward Snowden, Julian Assange oder vielleicht sogar Sibel Edmonds, Richard Gage oder Niels Harrit haben Sie schon mal mitbekommen, nicht? Alles keine Romanschreiber oder SciFi-Autoren.

      Und weshalb genau hat Anis Amri in Italien einen Polizisten angeschossen?

      Waren Sie dabei? Haben Sie ein Video mit der Erschießung gesehen? Kennen Sie die Begriffe Gladio, Strategie der Spannung oder Propaganda Due?
      Oder kennen Sie wenigstens die Aussage des ehemaligen italienischen Ministerpräsidenten zum Begriff Gladio?

      Cassons Enthüllungen führten zu einer Staatskrise in Italien. Der italienische Ministerpräsident Giulio Andreotti gab im Rahmen einer nachfolgenden parlamentarischen Untersuchung an, dass Gladio auch in zahlreichen anderen europäischen Ländern existiere, was einen europaweiten politischen Skandal auslöste.
      de.wikipedia.org/wiki/Vincenzo_Vinciguerra

      Übrigens das Oktoberfestattentat von 1980 wird jetzt neu untersucht und dabei passierte vor kurzem das hier:

      26.12.2016
      Chefermittler zum Oktoberfest-Attentat abgelöst
      Bisheriger Soko-Leiter gerät wegen einer V-Mann-Affäre selbst ins Visier der Strafverfolgung
      Der Leiter der bayerischen Sonderkommission zum Oktoberfest-Attentat von 1980 ist abgelöst worden. Gegen ihn und fünf weitere Beamte des Bayerischen Landeskriminalamts (LKA) wird selbst ermittelt.
      neues-deutschland.de/artikel/1036496.chefermittler-zum-oktoberfest-attentat-abgeloest.html

      Selbst in Deutschland kann man der Polizei nicht mehr trauen. So weit ist es schon gekommen. Mann, Mann, Mann.

      Stephan Becker

      Löschen
    5. "Haben Sie ein Video mit der Erschießung gesehen?"

      Das ist jetzt aber nicht Ihr Ernst, oder?
      Gladio, Gladio, Gladio - ich habe auch Ganser gelesen und einige seiner Vorträge angehört. Ist in meinen Augen nach seinen Gladiosachen ein Scharlatan geworden. Er tritt jetzt bei NuoViso und QuerDenken-Leuten auf. Selbst von Jürgen Elsässer (Compact) liess er sich nehmen. Und schon sind wir beim Compact-Autoren Wolfgang Eggert und den Reptiloiden. Die faseln auch dauernd noch von Gladio.

      "Haben Sie ein Video mit der Erschießung gesehen?"
      Ich fasse es nicht!

      Löschen
    6. Und schon wieder habe ich meine Zeit an einen KenFM-Laberer verschwendet...
      https://kenfm.de/bruessel/#comment-88851
      https://kenfm.de/bruessel/#comment-88833
      https://kenfm.de/bruessel/#comment-88682
      https://kenfm.de/bruessel/#comment-88663

      Löschen
  4. Keiner will bei dir kommentieren. Ein deutlicheres Zeichen bzgl. der Wertschätzung deines Blogs gibt es nicht.

    AntwortenLöschen
  5. "Ob bei den Anschlägen in Paris oder nun in Berlin: Jeweils wurden am Tatort Personaldokumente der Täter bzw. Verdächtigen gefunden. Zufall? Nein, sagt ein Experte dem ARD-Politikmagazin report München - das sei Teil einer psychologischen Kriegsführung der Terrornetzwerke"
    http://www.br.de/nachrichten/personaldokumente-is-100.html

    Und dass Querfrontler und andere Neulandschrappnellen etwas über die pöhsen Eliten zu diskutieren haben...

    AntwortenLöschen
  6. Ken Jebsen bleibt sich treu: https://kenfm.de/ausweise-als-beweise/

    Ein Kommentator meint: "Na Ken, mal wieder die Medikamente abgesetzt? Verschwörungstheorie der abwegisten Sorte blüht-nimm deine Pillen und keine Drogen mehr-stöhn ob der Nervensäge und ihrer Anhänger"
    https://kenfm.de/ausweise-als-beweise/#comment-105809

    Die Neulandschrappnellen argumentieren übrigens ähnlich wie Ken...
    http://www.neulandrebellen.de/2016/12/ruhige-resttage/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jan Wischnewski: "Gleich im ersten Satz das Wort Anschlag in Anführungszeichen zu setzen...das brauchen die Angehörigen der Opfer jetzt grade, dass ein Verschwörungstheoretiger damit Stimmung macht. Ekelhaft!!! Wer Ken Jebsen kennt, weiß, dass am Ende die Amis schuld und die Russen heilige Lämmchen sind. Dumme Bauernfängerei auf dem Rücken von 12 toten Menschen..."
      https://www.facebook.com/KenFM.de/posts/10154001709561583

      Ken Jebsen schrieb Anschlag tatsächlich mit Anführungszeichen.

      Löschen
    2. COMPACT-Autor Wolfgang Eggert schiesst den Vogel ab: Amris Fingerspuren seien gelegt worden...
      https://www.compact-online.de/schlapphut-spekulationen-ueber-den-tod-von-anis-amri/

      Siehe auch: "Die Verbindungen der NachDenkSeiten zu Jürgen Elsässer"
      http://querfrontseiten.blogspot.ch/2016/04/die-verbindungen-der-nachdenkseiten-zu.html

      Mir wird übel...

      Löschen
  7. Fundstück auf Feynsinn: Link auf Word Socialist Website zum Artikel "Neue Hinweise auf staatliche Verstrickung im Anschlag von Berlin"
    http://www.wsws.org/de/articles/2016/12/24/amri-d24.html

    Die Unterschiede zu Compact und KenFM werden immer kleiner...

    AntwortenLöschen
  8. Auf "Humanistischer Pressedienst" behauptet ein Autor, der Anschlag in Berlin könnte eine Flase Flag Operation von Rechtsradikalen sein, weil Lutz Bachmann von Pegida an Montag sagte, der Attentäter sei Tunesier und die Polizei angab erst am Dienst die Fahrerkabine durchsucht zu haben .

    "Weitere Fragen drängen sich auf: hat Lutz Bachmann, haben Rechtsradikale etwas mit dem Anschlag auf dem Weihnachtsmarkt zu tun?"
    http://hpd.de/artikel/woher-hat-pegida-bachmann-taeterwissen-13912


    Dieser Pressedienst belehrte Menschen über die Gefahren von Verschwörungstheorien und nun setzten sie selber Verschwörungstheorien in die Welt.
    http://hpd.de/artikel/verschwoerungstheorien-dem-pruefstand-12954

    AntwortenLöschen
  9. Torsten kommentiert bei KenFM, 25. Dezember 2016 at 01:10:

    "Gerhard Wisnewski hat bei Youtube einen Beitrag mit dem Titel „Berlin Anschlag Wahrheit oder Lüge“ eingestellt, in dem er überzeugend darlegt, daß die Bilder und Videos vom Breitscheidplatz am Montagabend keine Opfer zeigen und keine Hektik der Rettungskräfte. Man würde vermuten, daß nach einem solchen Anschlag geschockte und verletzte Augenzeugen gezeigt werden können, hektische Sanitäter und Helfer, oder wie Verletzte abtransportiert werden. Stattdessen sind auf den Videos Feuerwehrleute und Polizisten zu sehen, die nur untätig herumstehen, wie bei einer Übung.
    Es gibt Fotos, die zeigen, daß der LKW durch einige Weihnachtsbuden gefahren sein muß. Aber gibt es auch Beweise für menschliche Opfer?, Bisher kenne ich nur die offiziellen (und daher wenig glaubwürdigen) Statements."

    https://kenfm.de/me-myself-and-media-29-energiewende-statt-terrorbekaempfung/

    Keine Opfer? Tja...

    AntwortenLöschen
  10. Ken Jebsen: Keine Kriege mehr, wenn nur noch regenerative Energie verbraucht werde - auch Daniele Ganser sage das...
    https://www.youtube.com/watch?v=VIHn3Lx3PP8

    Dann hätte es also die letzten paar tausend Jahre keine Kriege geben dürfen.

    AntwortenLöschen
  11. Albrecht Müller zweifelte schon an der "offiziellen Version" der Charlie Hebdo-Attentate:
    "Ich hatte gerade die Geschichte über den verlorenen Personalausweis gelesen, als mich heute Nacht eine Rundmail von Ken Jebsen erreichte. Ihm geht es ähnlich wie Andreas von Bülow. Er ist auch ein so genannter Verschwörungstheoretiker und versucht in der aktuellen Situation Zweifel zu säen. Seine Mail ist unten angehängt.

    [...] Zweifel an der Erklärung vieler Vorgänge sind angebracht. Andreas von Bülow vor allem wirbt aus meiner Sicht mit Recht dafür, die Rolle von Geheimdiensten nicht zu unterschätzen. Man kann das so und anders sehen. Niemand zwingt Sie, diesen sogenannten Verschwörungstheoretikern zu folgen. Aber diese haben es auch nicht verdient, mit Etiketten belegt zu werden. Verschwörungstheoretiker ist einer der dümmsten Vorwürfe, die in der aktuellen Debatte obendrein inflationär verwendet werden. Zweifel sind angebracht."

    http://www.nachdenkseiten.de/?p=24499

    AntwortenLöschen
  12. Ein Bekennervideo des Attentäter ist aufgetaucht, das Zurücklassen des Ausweises wird damit erklärt, damit die Familie des Attentäters von ihrem Tod profitieren können.

    http://www.focus.de/politik/videos/finanzielle-hilfe-vom-is-familie-profitiert-nach-tod-von-anis-amri-welche-rolle-der-ausweis-dabei-spielt_id_6401190.html

    AntwortenLöschen
  13. Glauben diese Leute, der Anschlag war das Werk von Geheimdiensten oder alles nur eine Schauspiel, bei dem kein Mensch starb? Wer über den Anschlag in Anführugnsstrich schreibt, geht davon aus, es gab keinen Anschlag.
    So ähnlich wie all diese Verrückten, die glauben, in München sei kein Mensch bei dem Anschlag dieses Jahr gestorben.

    AntwortenLöschen