Donnerstag, 30. Juni 2016

Der unabhängige Journalist und Fotograf Mark Bartalmai.../UpDate

Neulich bei KenFM:   "Der unabhängige Journalist und Fotograf Mark Bartalmai hält sich seit Ende Juli in und um Donezk auf, da er hier ursprünglich die Durchführung einer Hilfslieferung dokumentieren wollte. Aufgrund der vorgefundenen Kluft zwischen der Berichterstattung und der Realität wurde neben dem Hilfstransport auch verstärkt das Kriegsgebiet mitsamt der betroffenen Zivilisten dokumentiert. In den letzten zwei Monaten entstanden so bereits hunderte Gigabyte an Film- und Fotomaterial, die zeitnah zu einem Kinofilm verarbeitet werden und das Leid der Bevölkerung authentisch abbilden.
[...] Unabhängige Berichterstattung gibt es nur noch sporadisch, und nur noch im Internet. Freie, nicht embeddete Reporter sind die einzige Möglichkeit, um der westlichen Propaganda alternative Informationen entgegenzustellen, die dem näher kommen, was man als Wahrheit bezeichnen könnte."  (Quelle)
 
Selbstverständlich hat die gleichgeschaltete Lügenpresse, deren transatlantische Medienhuren in den USA umgedreht und einer Gehirnwäsche unterzogen worden waren, eine hinterhältige Lügengeschichte daraus gemacht - reinste Nato-Propaganda eben:

Lügengeschichte der ARD über Mark Bartalmai


Dank dem objektiven und unabhängigen Interview von Ken Jebsen mit Mark Bartalmai kennen wir nun die wirkliche Wahrheit. Gut auch, dass die seriösen und über jeden Zweifel erhabenen, linken NachDenkSeiten mit KenFM zusammen arbeiten und eine Allianz-Partnerschaft gebildet haben.
Die Wahrheit muss ans Licht! Die von der CIA geführte Angela Merkel gehört abgesetzt und verhaftet! Wer das nicht erkennen will, ist ein Ignorant und gehört auf eine Liste! Wir haben amoralische Leute an der Spitze! Sind das überhaupt Menschen? Zweifel sind angebracht!



Das Ende ist nahe!


UpDate

Der unabhängige, absolut objektive und glaubwürdige Info-Kanal "Propagandaschau" regt sich auch über die verlogene Sendung des ARD über den heldenhaften Einsatz des unabhängigen Journalisten Mark Bartalmai auf.

Lesen Sie unbedingt den neuen Propagandaschau-Artikel:  "MDR FAKT: Wenn staatliche Propagandisten einem unabhängigen Journalismus Propaganda vorwerfen"

Dieser Artikel kann Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten...

Mittwoch, 29. Juni 2016

Weshalb die NachDenkSeiten den Monitoringbericht der Amadeu Antonio Stiftung verschweigen...

"Rechtspopulistische und rechtsextreme Rhetorik im Internet haben 2015 rasant an Fahrt aufgenommen. Doch wer sind die treibenden Kräfte? Welche Akteurinnen und Akteure sind relevant, welche Phänomene und Narrative sind am verbreitetsten? Der vorliegende Bericht gibt einen Überblick und sortiert die Strömungen, Instrumente und Narrative in die Ereignisse der letzten anderthalb Jahre ein."  (Amadeu Antonio Stiftung)


Weshalb haben die NachDenkSeiten den Monitoringbericht der Amadeu Antonio Stiftung verschwiegen?
Weil der Monitoringbericht - es geht um rechtsextreme und menschenverachtende Hetze im Netz - COMPACT für diese Hetze mitverantwortlich macht?

Screenshot

 
Weil der Monitoringbericht - es geht um rechtsextreme und menschenverachtende Hetze im Netz - KenFM, welche mit Albrecht Müller/NachDenkSeiten eine Allianz-Partnerschaft eingegangen sind, für diese Hetze mitverantwortlich macht?

Screenshot
 

Weil der Monitoringbericht - es geht um rechtsextreme und menschenverachtende Hetze im Netz - kein gutes Licht auf die von den NachDenkSeiten unterstützte Friedensquerfront wirft und für diese Hetze mitverantwortlich macht?




Derweil macht Albrecht Müller (NachDenkSeiten) einmal mehr den Reichsbürger und Jens Berger (NachDenkSeiten) bezeichnet Kommentatoren, die ihn seiner Lügen über das angebliche Verschweigen deutscher Medien über die Corbyn-Revolte überführen, als Trolle.

Jens Berger über Ken Jebsen: "Ich kann auch ganz ehrlich nicht nachvollziehen, warum man ihn in die rechte Ecke stellt"... 

Dienstag, 28. Juni 2016

Brexit: Querflöte Norbert Häring findet ein Bild und interpretiert es total falsch.../Update

Gestern hatte ich ein Bild mit dem Titel "Village of the damned" retweetet - eine Parodie auf junge, gefühllose "Zombie-Übermenschen" aus einem alten Science Fiction-Film, die sich zu real existierende rechten Populisten entwickelt haben, welche sich gerade anschicken das heutige Europa nachhaltig zu destabilisieren. Heute nun twitterte Norbert Häring diesen Tweet und schreibt allen Ernstes einen Artikel dazu, der den Sinn des Bildes komplett verdreht...




Zufälligerweise kommen auch die NachDankSeiten in Norbert Härings Artikel vor...
 
Übrigens: via Rudolph Bauer attackieren die NachDenkSeiten heute die Amadeo Antonio-Stiftung, Ivo Bozic (Jungle World), Jutta Ditfurth und Klaus Lederer (Die Linke, Realoflügel). Es wird in diesem Artikel von "Pseudo-Linken" gefaselt, welche die Querfront kritisieren statt bejubeln...


UpDate:

Seit 15:00 Uhr online:  Neue Studie der Amadeu Antonio Stiftung

Montag, 27. Juni 2016

Willy Wimmer mit Jürgen Elsässer, Björn Höcke und FPÖ an COMPACT-Veranstaltung

Am 29. Oktober 2016 werden in Köln Rechte über "ein Europa der Vaterländer" diskutieren. Es sei Zeit, den "ungewählten Herrschern der EUDSSR" die Macht zu entziehen.

COMPACT- und Kopp-Online-Autor Willy Wimmer wird auch von Ken Jebsen (KenFM) und dessen Allianz-Partner Albrecht Müller (NachDenkSeiten) gerne hofiert und eine Bühne geboten...

"Von Sozialwissenschaftlern, Politologen und Journalisten als auch teilweise innerhalb der AfD werden Höcke offen rassistische Thesen und mangelnde Distanz zu rechtsextremen, insbesondere völkischen Mitgliedern sowie Positionen der NPD und der Neuen Rechten, mitunter auch Nähe zu nationalsozialistischem Gedankengut bescheinigt."  (Wikipedia)




Freitag, 24. Juni 2016

AfD und Oskar Lafontaine geben Merkel die Schuld am Brexit

"Kanzlerin Merkel soll die Briten aus der EU getrieben haben, sagt AfD-Vize Gauland. Er macht die Politik der Bundesregierung für den Brexit verantwortlich."  (FAZ)
 
"Die Kanzlerin hat somit an erster Stelle das zunehmende Misstrauen gegenüber der europäischen „Lobbykratie“ zu verantworten, das jetzt zum Brexit geführt hat."  (Oskar Lafontaine, NachDenkSeiten)
 

Paul Schreyer (NachDenkSeiten) neben
Jürgen Elsässer (COMPACT-Magazin)

 
"Raus aus der EU" - "COMPACT-Magazin kämpft für ein Europa der Vaterländer"  (Jürgen Elsässer)

Donnerstag, 23. Juni 2016

Kai Ehlers bei den NachDenkSeiten...

Ex-KGB-Offizier Putin sei zum "anerkannten globalen Krisenmanager aufgerückt"...

Russland = rot, Nato = blau

Kein Witz.


Nachträgliche Leseempfehlung: "Wollen die Russen Krieg?"

Mittwoch, 22. Juni 2016

Vermischtes

a) Beim Kritischen-Netzwerk (Helmut Schnug, der Herausgeber dieses Blogs, ist NachDenkSeiten-Gesprächskreisleiter) wurde ein Artikel von Elias Davidsson veröffentlicht, der hart an der Grenze zur Holocaustrelativierung ist. Eventuell sogar darüber. Elias Davidsson war mit Jürgen Elässer bei Ahmadinedschad...
 
b) Flatter vom Q-Blog Feynsinn bedankt sich für die erhöhten Zugriffszahlen: Er ist von Kopp-Online verlinkt worden - wegen fehlenden Russentrollen in deutschen Foren (!) und anderen Gründen...
 
c) Der Spiegelfechter duldet homophobe Kommentare. Es sind Stamm-Kommentatoren...

d) NachDenkSeiten-Mitarbeiter JK jammert, weil die Kampfpresse immer nur kritisch über den Populisten Beppe Grillo und dessen M5S (MoVimento 5 Stelle) berichte:
"Und wie immer berichten die deutschen „Qualitätsmedien“ ausschließlich mit den üblichen negativen Zuschreibungen, eurokritisch, populistisch, Anti-Politikerin, Protest-Kandidatin, Grillo liebt den schrillen Auftritt – ein ganz besonders schlimmer Vorwurf: EU-kritisch usw. Es ist für deutsche „Qualitätsjournalisten“ offenbar völlig unmöglich zu verstehen, warum die Menschen die neoliberale Politik immer mehr ablehnen (siehe Griechenland: Die nächsten Einschnitte werden noch härter)."  (JK, Hinweise des Tages)

Der Spiegel gab 2014 Folgendes bekannt: "Ukip-Chef Nigel Farage wird künftig im EU-Parlament mit dem italienischen Exkomiker Beppe Grillo zusammenarbeiten..." (Spiegel.de)


e) Kremlfan und Sputnik-Autor Uli Gellermann ("Merkel ist irre") arbeitete sich an Boris Reitschuster ab. Vielleicht wollte er auch nur die eigenen Heldentaten verkünden...


f) Die mit dem Säbel rasseln...


Leseempfehlung:  "lafontaine, dehm und die terroristen"

Dienstag, 21. Juni 2016

Bandbreite-Wojna lobt Linken-Politiker Diether Dehm: Er beuge sich nicht der "transatlantischen Bilderberger-Doktrin"...

Video bitte bis zum Schluss ansehen, es ist voller interessanter und aufschlussreicher Details. Inklusive Fahne der "Antiipmerialistischen Aktion" bei Minute 8:10...

Youtube-Video vom 18. Juni 2016

Diether Dehm steht der Querfrontband "Die Bandbreite" nahe. Er verteidigt sie auch gegen Angriffe der gleichgeschalteten Lügenpresse und nimmt an deren Veranstaltungen teil.
 

Montag, 20. Juni 2016

Ist es Ausbeutung, was Diether Dehm (Die Linke) mit Christian Klar (Ex-RAF) macht...?

"Christian Klar macht als Selbstständiger für einen sehr geringen monatlichen Geldbetrag seit einigen Jahren zu meiner vollen Zufriedenheit technisches Web-Design – ohne jeglichen Einfluss auf Inhalte."  (Diether Dehm, Die Linke)

"Eigentlich spricht es ja eher gegen Christian Klar dass er für diesen Idioten arbeitet"  (Robert Misik, Journalist)
 
 
Ich schrieb bereits am 19. Februar 2016: "Christian Klar hat seine Strafe verbüsst. Nach dem Gesetz muss er weder seine Gesinnung geändert haben, noch muss er für die Morde Reue zeigen."
Christian Klar ist also ein freier Mann, gegen den strafrechtlich nichts mehr vorliegt. In einem Rechtsstaat ist das von Jedermann zu akzeptieren, ohne Wenn und Aber.
 
Hintergrund: "Am 18. Februar 2016 wurde bekannt, dass Diether Dehm, Bundestagsabgeordneter der Partei Die Linke, Christian Klar seit längerer Zeit als freien Mitarbeiter für die technische Websitebetreuung seines Bundestagsbüros beschäftigt. Der Sachverhalt wurde bekannt, als Dehm für Klar einen Hausausweis des Bundestages beantragte und dies abgelehnt wurde."  (Wikipedia)
Es stellt sich nun die berechtigte Frage, ob Diether Dehm Christian Klar für "einen sehr geringen monatlichen Geldbetrag" auch für die Webseite weltnetzTV, die von Albrecht Müller (NachDenkSeiten) und anderen mitbegründet worden war, arbeiten lässt:


Dass sich Christian Klar ausgerechnet vom nach rechts offenen Querfrontler Dehm instrumentalisieren lässt - und das auch noch zu einem "sehr geringen monatlichen Geldbetrag" - ist krass und verstörend.
Ist das noch eine reelle Bezahlung oder schon Ausbeutung durch einen Politiker und Millionär der Linkspartei, die sich für gerechte Löhne und die Schwachen der Gesellschaft einsetzt?
Will die Querflöte Diether Dehm - mithilfe von Christian Klar - sein durch Auftritte mit Ken Jebsen und seiner Nähe zur Band Die Bandbreite arg ramponiertes Image des "linken Rebells" reparieren? 

Derweil retweetet das weltnetzTV fleissig Tweets des neurechten Hetz-Blogs "Propagandaschau", von Martin Lejeune, Sputnik, KlagemauerTV und der "Israelfreundin" Evelyn Hecht Galinski...

weltnetzTV retweetet Propagandaschau,
unten in Bild: Artikel von Norbert Häring

.

Samstag, 18. Juni 2016

Norbert Härings Einverständnis...

Immer wieder werden Artikel des bekannten Wirtschaftsjournalisten Norbert Häring im anonymen, neurechten, querfrontlerischen Hetz-Blog "Propagandaschau" veröffentlicht. Es stellte sich dann die Frage, ob Norbert Häring dazu sein Einverständnis gegeben hat oder ob dies vom Propagandschau-Betreiber missbräuchlich und ohne Einverständnis von Norbert Häring vorgenommen wurde. Nun hat sich die Sache geklärt:

Norbert Häring bedankt sich bei "spottmarie" (Maren Müller, Publikumskonferenz) für die
Veröffentlichung seines Artikels auf dem Hetz-Blog "Propagandaschau"

Weil auch viele Artikel der NachDenkSeiten auf dem anonymen Hetz-Blog "Propagandaschau" erscheinen, stellt sich die Frage, ob auch Albrecht Müller oder Jens Berger, die immer wieder über die Querfront-Vorwürfe gegen sie "an die Decke gehen", ihr Einverständnis zur Veröffentlichung gegeben haben. Auch das weltnetzTV ist häufiger Gast beim neurechten Querfront-Blog "Propagandaschau" - weltnetzTV ist von Albrecht Müller und Diether Dehm (und anderen) gegründet worden...

Freitag, 17. Juni 2016

Querfrontler können auch primitiv oder sexistisch.../UpDate

Querflöten, die sich besonders friedensengagiert, gerecht und edel wähnen, wüten zusehends aggressiver gegen Jutta Ditfuth - weil sie laut und deutlich Antisemiten Antisemiten und Querfrontler Querfrontler nennt...
 
"...wie die andere dicke Frau aus Frankfurt - das ist übrigens ein Muster - Ihr habt früher, Ihr wart früher mal relevant. Dann seid Ihr in die Jahre gekommen, habt riesige Probleme mit Eurem Alter und Übergewicht - und dann geht Ihr auf Menschenjagd. Das ist das was Ihr macht!"  (Ken Jebsen ab Minute 26:30)
 
So sieht übrigens Albrecht Müller (NachDenkSeiten) Ken Jebsen:   "Ich gewinne den Eindruck, dass die meisten dieser Medienschaffenden einfach nur neidisch sind, weil Ken Jebsen mit dem Einsatz großer intellektueller Kraft und Energie – neben manchem Verzichtbaren – gute Medienprodukte geschaffen hat und hohe Klickzahlen erreicht. Klickzahlen, von denen seine Kritiker nur träumen können."  (NachDenkSeiten, 31. August 2015)
 
 
"Jutta Ditfurth, die Schreckschraube der Antifa (Jürgen Elsässer)
 
Pikant: Im Elsässer-Artikel prangt ein Bild von Jürgen Elsässer mit Ken Jebsen, wie sie sich gegenseitig freundschaftlich angrinsen. Zum Bruch kam es dann nicht zuletzt wegen unterschiedlicher Ansichten über Kindererziehung...
 
 
 
"Na ja, die Jutta kann ich schon verstehen. Die ist halt wie ein in die Jahre gekommenes Zirkuspferd, das so konditioniert wurde, dass es immer dann ein Zückerli bekam, wenn es jemand anderen als „rechts“ bezeichnet hat."  (Jens Berger, NachDenkSeiten und Spiegelfechter)
 
 
"Und ob die Mossad-Dickwurz wieder was von "Nazi-Demo" postet?!"  (Diether Dehm, Die Linke)
 
 
"...Gesinnungs-Ayatollahs Nowak, Culina, Ditfurth und wie sie alle heißen..."  (Norbert Häring)


Hier das Gejammer der NachDenkSeiten, weil sie und andere Querfrontler von Jutta Ditfurth kritisiert worden waren.


UpDate vom 18. Juni 2016

Facebook weltnetzTV: Daniel Kottmair (es könnte sich um den Herausgeber des Hetz-Blogs "Propagandaschau" handeln) findet Diether Dehm toll und wirbt für die NachDenkSeiten:

Screenshot: Daniel Kottmair bei FB weltnetzTV

Auch Norbert Häring ist jetzt auf dem hetzerischen Querfront-Blog "Propagandaschau" anzutreffen... 
 

Donnerstag, 16. Juni 2016

"Es gibt keine linke Querfront" und Norbert Härings neuste Angriffe/UpDate

Von den NachDenkSeiten interviewte Linke - oder solche, die sich für Linke halten - sind der Meinung, dass es keine Querfront mit Linken gebe und dass es unter Linken keinen Antisemitismus gebe...



Das sehen Anetta Kahane (Amadeu Antonio Stiftung), Wolfgang Storz (Otto Brenner Stiftung), Peter Nowak (Telepolis), Lucius Teidelbaum (haGalil), Steven Geyer (Berliner Zeitung), Stefan Laurin (Ruhrbarone) und viele andere Persönlichkeiten der "gleichgeschalteten Kampfpresse" allerdings etwas anders...
 
War sonst noch was?
Nur noch dies: Mein neuer "Freund" Norbert Häring - Wirtschaftsjournalist und Buchautor - der mir Kontakte zu "alle[n] möglichen hochrangigen Politiker und Medienleute[n]" andichtet, greift in seinem neusten Artikel Jutta Ditfurth, Peter Nowak und Kevin Culina scharf an. Norbert Häring will mit seinem Artikel Diether Dehm (Die Linke, Querfront-Flügel) schützend beistehen, weil sich dieser auf Faceboook mit Adidas-Trainingsanzug, "Bonzenkarre" und Deutschlandfähnchen darstellte - um gegen "antideutsche Intoleranz" zu demonstrieren. Als Kronzeugen für seine Heldentat nannte der Dehmliche folgende Mitstreiter: Sahra, Dietmar, Gregor und Oskar...
 
Einige Höhepunkte aus dem Artikel von Norbert Häring:
Peter Nowak sei ein "übellauniger Anschwärzer", Kevin Culina habe etwas "frei erfunden". Norbert Häring sinniert dann über die "Gesinnungs-Ayatollahs Nowak, Culina, Ditfurth", auch wirft mir Norbert Häring vor, ich gehöre zu den "Weiterverbreitern" des Bildes von Diether Dehm mit Deutschlandfähnchen. Selbst die junge Welt bekommt von Norbert Häring ihr Fett weg.
 
Hat Diether Dehm nicht selbst für die Weiterverbreitung dieses Bildes gesorgt, indem er es ins Facebook stellte ...? 


UpDate: Diether Dehm macht zusehends den Tankwart und wirft "jw-Chef Koschmieder (linker DKP-Flügel) und Lederer vom rechten Linksparteiflügel" Freundschaft zu Jutta Ditfurth vor...
Auf Facebook.

 

Mittwoch, 15. Juni 2016

Wozu braucht DIE LINKE noch Feinde, wenn sie Diether Dehm hat...

Diether Dehm ist ein wahrer Tausendsassa. Er ist nicht nur professioneller Texter, er ist auch Schatzmeister der europäischen Linken, sitzt für DIE LINKE (Wagenknecht-Flügel) im Bundestag, er und seine Tochter leiten das weltnetzTV, das auch Albrecht Müller und Konstantin Wecker mitbegründet haben, er diskutiert an Veranstaltungen der Querfrontband Die Bandbreite, er ist in der neuen Friedensbewegung aktiv, wo er nicht nur singt, sondern auch noch redet: Von der "adeligen Frau aus Frankfurt", deren Namen er nicht nennen will, von "antideutschen Lügenprofis, von "spin doctors", von "wirklicher Heimatliebe", von "mobilen Umerziehungslagern"...



An der selben Stopp-Ramstein-Veranstaltung faselte Diether Dehms Allianz-Partner Albrecht Müller davon (ab Minute 13:55), dass Rudolf Scharping - und viele weitere Deutsche - während ihres USA-Besuchs "umgedreht" worden seien...



Albrecht Müller lobt hingegen den PEGIDA-Versteher, Kopp- und COMPACT-Autoren Willy Wimmer mehre Male...

Dienstag, 14. Juni 2016

Wo sie sich radikalisieren können...

Samuel, 21, aus Sachsen reiste zum IS nach Syrien...
 
"Mit Max redet Samuel auch über den 11. September, ob die offizielle Version des Anschlags so stimmen könne, über chemtrails, Kondensstreifen der Flugzeuge und deren Chemikalien, die die Menschheit angeblich vergiften. Sie lesen Websites wie "Orwell-Staat", die "Nachdenkseiten" und Compact, das Magazin von Jürgen Elsässer, dem Polit-Aktivisten, der stets Verschwörung wittert. In der Welt dieser Seiten werden Politiker ausschließlich von Konzernen gesteuert und von Lobbyisten getrieben. Die Massenmedien lügen und sind Marionetten der Mächtigen, hetzen gegen Russland und Putin, die Palästinenser und den Islam. Das Königreich des Bösen aber sind die USA. Wer längere Zeit auf diesen Seiten verbringt, fühlt sich danach angeschlagen. Es gibt tatsächlich vieles, was man kritisieren kann an Medien, Politik und den USA. Es gibt Heuchelei, Lügen, und es gibt Interessen. Aber in der Welt dieser Seiten gibt es kein Grau. Jeder Zwischenton ist durch eine Meinung ersetzt. Zufälle existieren nicht, stets wird ein Komplott vermutet." (Jana Simon, Die Zeit, Zeitmagazin, 8. Dezember 2015)
 

Sie, die "Aufgewachten", prahlen dann in einschlägigen Foren damit, keine Tagesschau mehr zu sehen, weil eh alles gelogen sei. Sie prahlen damit, keine "Systemmedien" zu lesen, weil eh alle gleichgeschaltet und deren Journalisten in den USA einer Gehirnwäsche unterzogen worden wären. Also lesen sie nur noch Seiten wie die NachDenkSeiten, Compact, Honigmann, Alles Schall und Rauch oder ähnlich gelagerte und gucken nur noch Videos von KenFM, Terraherz usw.,  wo sie Tag für Tag eingeimpft erhalten, dass die Medien lügen und manipulieren, dass uns die Eliten gegeneinander aufhetzen, uns dumm halten und dezimieren wollen.

Von der Journalistin Jana Simon werde der Versuch gemacht, die NachDenkSeiten zum Nährboden von Terroristen zu erklären, schrieb Albrecht Müller in den NachDenkSeiten empört.
 

Albrecht Müller war vom ihm wohlgesonnenen Journalisten Peter Henkel (ehemaliger Korrespondent der Frankfurter Rundschau) in einem persönlichen Brief davor gewarnt worden,  die fatale und brandgefährliche Medienphobie zu befördern und von einem “ausgeklügelten System der Gleichschaltung” zu schreiben.
Diesen eindringlichen, persönlichen Brief schrieb Peter Henkel noch vor den "Lügenpresse"- und "Maulhuren"-schreienden Friedenswinter- und PEGIDA-Demonstrationen!
Albrecht Müller setzte seine Medien- und Journalistenhatz jedoch nicht nur unvermindert fort, nein, der Gekränkte  veröffentlichte den sorgenvollen, persönlichen Brief des Journalisten Peter Henkel als Pranger in den NachDenkSeiten vom 15. Mai 2014 und gab ihn dort auch noch mit  primitiven Anmerkungen der Lächerlichkeit preis.
 
Auch Wolfgang Lieb hatte Albrecht Müller nicht zur Vernunft bringen können...


Leseempfehlung:  "Mein Vater, der bekannte Verschwörungstheoretiker"
 
und:  Mit der Querfront gegen die vermeintliche „Weltregierung“

Montag, 13. Juni 2016

Werden Albrecht Müller und Ken Jebsen auch wieder an der "offiziellen Version" zweifeln...?

Schon kurze Zeit nach dem fürchterlichen Massaker in Orlando erschienen im Internet widerliche Verschwörungstheorien, die an der offiziellen Berichterstattung zweifeln:


 
Schon kurze Zeit nach dem Charlie Hebdo-Massaker nährte Albrecht Müller in den NachDenkSeiten öffentlich Zweifel an der "offiziellen Version", bezog sich auf Andreas von Bülow und verlinkte auf ein Mail seines Allianz-Partners Ken Jebsen mit dem vielsagenden Titel "Terror lebt vom Timing. Inszenierter Terror erst recht".  

 
Selbst in der Wikipedia wird auf die Zweifel von Albrecht Müller hingewiesen:
"Martin Reeh von der Tageszeitung schrieb anlässlich Liebs Abschied von der Webseite, dass sich die Nachdenkseiten und Müller seit dem Ukraine-Krieg zweifelhaften Personen und Verschwörungstheorien angenähert haben. Müller lasse sich zum Beispiel von Ken Jebsen interviewen, auf dessen Seite Verschwörungstheoretiker wie Udo Ulfkotte und Antisemiten zu Wort kommen. Den Anschlag auf Charlie Hebdo erkläre Müller durch Bezugnahme auf Andreas von Bülow, der an eine Verschwörung der Geheimdienste glaubt."  (Wikipedia)
 
 

Sonntag, 12. Juni 2016

Norbert Häring liess sich, entgegen dem Rat vieler Freunde, von Ken Jebsen interviewen...

Wie aus gut unterrichteten Kreisen zu erfahren war, wird KenFM demnächst ein Interview mit dem bekannten Wirtschaftsjournalisten Norbert Häring zum Thema Bargeld veröffentlichen. Norbert Häring war von Freunden und Bekannten von diesem Interview mit Ken Jebsen dringend abgeraten worden.
 
Der NachDenkSeiten- und Daniele Ganser-Mitarbeiter Jens Wernicke lobte Norbert Häring wie folgt:
"Was also tun und wie vorgehen, wenn es wirklich „Verschwörungen“, intransparente Elitennetzwerke oder klandestine Macht zu kritisieren gilt? Anlässlich des von der Öffentlichkeit kaum bemerkten „Kriegs gegen das Bargeld“ sprach Jens Wernicke hierzu mit dem Wirtschaftsjournalisten und Autor populärer Wirtschaftsbücher Norbert Häring, der offen anspricht, dass es den Eliten hinter der Fassade dieses Konfliktes um die totale Kontrolle über die Bevölkerung geht."  (NachDenkSeiten, 12. Mai 2016

Auch der NachDenkSeiten-Herausgeber Albrecht Müller hatte sich - entgegen dem eindringlichen Rat vieler Freunde - von Ken Jebsen interviewen lassen. Wolfgang Lieb, der die fragwürdige Entwicklung der NachDenkSeiten nicht mehr mitverantworten wollte, war im letzten Herbst aus den NachDenkSeiten ausgestiegen...

 
 
 
Nachtrag vom 13. Juni 2016
 
Via Twitter drückt Norbert Häring sein Gefallen an diesem Artikel aus:
 



Mittwoch, 8. Juni 2016

Norbert Häring greift Wolfgang Storz scharf an

"Was also tun und wie vorgehen, wenn es wirklich „Verschwörungen“, intransparente Elitennetzwerke oder klandestine Macht zu kritisieren gilt? Anlässlich des von der Öffentlichkeit kaum bemerkten „Kriegs gegen das Bargeld“ sprach Jens Wernicke hierzu mit dem Wirtschaftsjournalisten und Autor populärer Wirtschaftsbücher Norbert Häring, der offen anspricht, dass es den Eliten hinter der Fassade dieses Konfliktes um die totale Kontrolle über die Bevölkerung geht."  (NachDenkSeiten, 12. Mai 2016) 
 
 
Neulich hatte der bekannte Wirtschaftsjournalist und Buchautor Norbert Häring behauptet, ich kleiner und unbedeutender Blogger sei der "Auslöser" zu einer "Rufmordkampagne" gegen ihn und hätte den "Marschbefehl" dazu ausgegeben. Es geht um den Querfront- und Antisemitismusvorwurf gegen ihn und gegen die NachHetzSeiten NachDenkSeiten, den verschiedene Medien und Journalisten erhoben hatten.
 
Heute nun veröffentlichten die NachDenkSeiten einen weiteren Angriff Härings gegen seine Kritiker, insbesondere gegen Wolfgang Storz.
 
Die Querflöte Norbert Häring behauptet in seinem Artikel:
a) Wolfgang Storz wolle unter Linken und "Halblinken" wohl für Verwirrung sorgen
b) Wolfgang Storz betätige sich als "eine Art moderater, bürgerlicher Arm der Antideutschen"
c) Wolfgang Storz überziehe linke Publizisten mit "Querfront-, Antisemitismus- und Antiamerikanismus-Geraune"
d) Wolfgang Storz gehe es darum, mit "perfiden Methoden" seine "Zielpersonen" zu einem Netzwerk zusammenzufügen
usw.
 
Darauf geht Norbert Häring in seinem Artikel leider nicht ein:
a) Dass die Querflöte Albrecht Müller eine Allianz-Partnerschaft mit Ken Jebsen eingegangen ist
b) Dass die NachDenkSeiten eine Allianz mit dem weltnetzTV eingegangen sind
c) Dass Albrecht Müller den PEGIDA-Versteher und COMPACT-Autor Willy Wimmer zu den Pleisweiler Gesprächen eingeladen hatte
d) Dass Albrecht Müller mit Willy Wimmer an der Stopp Ramstein-Demo auftreten wird
e) Dass  Willy Wimmer auf Sputnik mit rechten Parolen fremdenfeindliche Ressentiments schürt
f) Dass Albrecht Müllers Allianz-Partner KenFM in einer KenFM-Diskussion den Zins für alles Böse auf der Welt verantwortlich macht
g) Dass die NachDenkSeiten auf das rechte Hetz-Blog "Propagandaschau" verlinken
usw.


Hat Norbert Häring Wolfgang Liebs Abschiedstext vom 23. Oktober 2015 womöglich noch nicht gelesen...?

Leseempfehlung:  "Die Anti-Lügenpresse-Front"

Dienstag, 7. Juni 2016

"Sehr geehrter Herr Rönsch..."/UpDate

Mario Rönsch, nach dem die Staatsanwaltschaft Erfurt wegen Verdachts auf Betrug, auf Volksverhetzung und auf öffentliche Aufforderung zu Straftaten fahndet, hat dem COMPACT-Magazin des glühenden "Israelfreundes" Jürgen Elsässer ein Interview gegeben. Das ist dort, wo der PEGIDA-Versteher Willy Wimmer regelmässig Artikel veröffentlicht. Ja, dieser Willy Wimmer, der von Albrecht Müller zu den Pleisweiler Gesprächen eingeladen wurde, dieser Willy Wimmer, der nun mit Albrecht Müller an der Stopp Ramstein-Demo sprechen wird, eingefädelt und organisiert von der friedensbewegten Querflöte Reiner Braun. Dass Willy Wimmer auch für das Magazin "Kopp-Online" regelmässig schreibt, scheinen weder Albrecht Müller noch Reiner Braun zu stören - Hauptsache Willy Wimmer hetzt gegen die Nato und die USA...


 
Willy Wimmer wird auch von Sputnik und RT-Deutsch gerne genommen...


UpDate:  Der mit Albrecht Müller verbandelte (Allianz-Partner) Ken Jebsen interviewt den mit dem Holocaustleugner David Irving befreundeten Rolf Hochhuth. Zu Beginn des Interviews lobt Rolf Hochhuth Willy Wimmer über alle Massen. Muss man gesehen haben - total irre Show:


Montag, 6. Juni 2016

Albrecht Müller sieht sich nicht als Querfrontler - Reiner Braun fühlt sich Angriffen und Hetze ausgesetzt

"Ich werde auch mit dem Vorwurf, ein Querfrontler zu sein, belästigt."  (Albrecht Müller)


Heute veröffentlichte die Querflöte Albrecht Müller (NachDenkSeiten, weltnetzTV) ein Interview mit der antiamerikanischen Friedensflöte Reiner Braun. In diesem Interview fragt Albrecht Müller, welche Rolle die Spaltung der Friedensbewegung spiele. Reiner Braun sieht auf der einen Seite keine Spaltung der Friedensbewegung, bezeichnet aber auf der anderen Seite "Antideutsche", die die Friedensbewegung zu spalten versuchten, als "kriegstreibende Neocons"...
 
"Ich will aber auch nicht verheimlichen, dass mich angesichts der Angriffe und der Hetze der letzten Jahre schon ab und zu die Kraft beinahe verlassen hat."  (Reiner Braun)

Freitag, 3. Juni 2016

Albrecht Müller und die Torte des Imperiums

Einer der wirrsten Artikel überhaupt, der sehr viel über Albrecht Müller selbst aussagt. Vor allem diese Passage:
 
"Jenen, die bei der Lektüre der vorigen Zeilen rufen: Verschwörungstheoretiker!“, sei vorweg zugestanden, dass sie ausgemachte Ignoranten sind, die die gesellschaftlichen und politischen Zusammenhänge sowie die historischen Abläufe nicht wahrnehmen wollen."  (Albrecht Müller)
 
Aha - wer nicht seiner Meinung ist, ist also ein "ausgemachter Ignorant"...
Wenn Albrecht Müller dann auch noch behauptet, dass die Torte im Gesicht der Querfrontlerin Wagenknecht, die Absetzung der brasilianischen Präsidentin, die Kritik an Sanders und Corbyn, die Krise der SPD in Deutschland und die Krise in Griechenland durch die Einflussnahme des US-Imperiums und der Gleichschaltung der Leitmedien herbeigeführt worden sind, ist das nur noch nebensächlich...
 
"Hier die Torte ins Gesicht von Sahra Wagenknecht, dort der Putsch gegen die gewählte linke Präsidentin Brasiliens, hier die Infiltration der Grünen Partei und ihrer Stiftung, dort die Abwehrschlacht gegen keimende Hoffnungen wie Sanders und Corbyn, hier der geplante und seit langem erkennbare Verfall der SPD und dort die mit Macht betriebene Missachtung der Wahlentscheidungen in Griechenland. Es ist immer dasselbe: das US-Imperium, die großen Finanzinteressen und der militärisch-industrielle Komplex sind so gut organisiert und mit Geld und publizistischer Macht ausgestattet, dass bald nirgendwo mehr Kräfte an der Macht sind oder dorthin kommen, die nur ein bisschen links orientiert sind."  (Albrecht Müller)
 
Albrecht Müller kann beim besten Willen nicht mehr ernst genommen werden. Er diffamiert Leute, die anderer Meinung sind, als Verräter oder Knechte des Imperiums. Soll man lachen und nur noch den Kopf schütteln?
 
 
 
Christian Vollrath meint auf Facebook treffend:  "Was Albrecht Müller einfach ums Verrecken nicht verstehen kann ist: dass es Menschen geben könnte, die nicht (!) seiner Meinung sind (zur Aussenpolitik, zur Wirtschaftspolitik, etc...) und zwar nicht etwa, weil sie hochverräterische Knechte des Weltimperiums sind (früher sagte man: Weltjudentum, aber das ist etwas aus der Mode gekommen), sondern weil sie es einfach anders sehen als AM. Jedes einzelne der 14 Beispiele für eine angebliche Fremdbestimmung der deutschen Politik ist einfach nur ein Beispiel für eine inhatliche Festlegung der Politik, die AM nicht teilt. Na und? Besteht eine Demokratie darin, dass sich AM immer durchsetzt? Er beschreibt eine politische Welt, in der es nur die Kräfte des Lichtes (er selber) und die Kräfte des Bösen gibt. Und das ist selber eine höchst undemokratische Ansicht, denn die Meinungsvielfalt (!) ist der Kern der Demokratie. Ganz abgesehenen von der Lächerlichkeit, die Torte auf Wagenknecht als Produkt des US-Imperiums darzustellen."



Heute gab Albrecht Müller (78)  bekannt, er werde am 10. Juni 2016 an einer öffentlichen Diskussion mit Willy Wimmer (73) auftreten. Dass Willy Wimmer ein rechter PEGIDA-Versteher, Autor beim Kopp-Verlag und bei Elsässers COMPACT-Magazin ist, stört den sich links verstehenden Albrecht Müller offenbar nicht. Auch an dieser Veranstaltung: Rainer Rupp, Reiner Braun, Pedram Shahyar, NRhZ-Fikentscher, Alexander Neu (Die Linke) usw.
Die üblichen Querflöten halt...

Leseempfehlung:  "Wagenknecht, Elsässer und die Deppen der US-Oligarchen"
 

Donnerstag, 2. Juni 2016

Anetta Kahane: "Dieter Dehm ist ein typischer Querfrontler"

"Dieter Dehm ist ein typischer Querfrontler. Warum die Linke sich dieser Leute nicht entledigt oder Antisemitismen duldet, weiß ich nicht."  (Anetta Kahane, Amadeu Antonio Stiftung)
 
Danke! Danke!

Querfrontler Diether Dehm mit Bekanntem


Querfrontler Diether Dehm, Albrecht Müller (NachDenkSeiten)
und Pedram Shahyar

Unbedingt ansehen!


Realsatire - auch sehenswert!

NachDenkSeiten: Sahra Wagenknecht habe sich von ihrer Obergrenzen-Aussage "klar distanziert"

Im neusten NachDenkSeiten-Artikel "Pseudo-linke Neocons – die Antideutschen und die Linke" behauptet der vom Daniele-Ganser-Mann Wernicke interviewte J. J. El-Khatib (Die Freitheitsliebe), dass sich Sahra Wagenknecht von ihrer Obergrenzen-Aussage "klar distanziert" und sie "widerrufen" habe.
 
Meine Frage: Wo und wann denn?

 "Wo und wann hat sich SWagenknecht von ihrer Obergrenzen-Aussage distanziert..?"