Dienstag, 1. August 2017

Deutschland bald ein Polizeistaat?

"Unser Staat hat gewackelt, das ist so. Ich selbst hatte seit dem Mord an Siegfried Buback das Gefühl, dass wir auf dem Weg in den Polizeistaat waren. Nach fünf relativ ruhigen Jahren war plötzlich klar: Die Terroristen sind zurück und morden mit neuer krimineller Qualität. Bisher waren das US-Militär und die Polizei Zielscheiben gewesen, da gingen Bomben hoch, aber jetzt wurden Menschen kaltblütig hingerichtet. Der Staat fühlte sich in einem Maße angegriffen, dass auch Spitzenpolitiker sich Dinge vorstellen konnten, die in einem Rechtsstaat nicht akzeptabel sind. Außerdem fanden laufend Polizeikontrollen mit vorgehaltenen Maschinenpistolen statt. In zwei Fällen erschoss die Polizei sogar Unbeteiligte.
Die Leute hatten sowohl Angst vor der RAF als auch vor der Polizei. Damit war ein Ziel der Terroristen erreicht. Sie wollten das Bild eines Polizeistaats provozieren. Man ist ihnen auf den Leim gegangen."   (Klaus Pflieger, er war in verschiedene Verfahren gegen RAF-Terroristen eingebunden. Als Vertreter der Anklage, aber auch als Haftrichter)


"Deutschland, ein moderner autoritärer Staat bemüht sich ein moderner Polizeistaat zu werden."  (Jutta Ditfurth, 31. Juli 2017, auf Facebook)



Jutta Ditfurth scheint zur Zeit alles zu tun, um von Deutschland das Bild eines Polizeistaates zu vermitteln. Dies war auch das (Zwischen-)-Ziel der durch und durch antisemitischen RAF mit ihren Morden, wie es Klaus Pflieger im Interview mit dem Tagesspiegel eindrücklich beschreibt. Jutta Ditfurth schreckt dabei nicht davon zurück, die Polizei als Lügner*in darzustellen:

"Es gab offensichtlich keine
Molotowcocktails in Hamburg"
(Tweet via Omnicity)


Dabei hätte Jutta Ditfurth nur die Sendung Panorama vom 20. Juli 2017 schauen müssen. Ab Minute 3:30 wird gezeigt, wie G20-Aktivisten Molotow-Cocktails gegen eine IKEA-Filiale schleudern. Der davorstehende Baum geht sofort in Flammen auf.
Seltsam, dass keine Linken den Mut haben, sie auf diesen Sachverhalt aufmerksam zu machen. Geht es ihnen womöglich um "übergeordnete" Interessen, so wie der RAF?  Geht es wie der RAF darum, das kapitalistische System zum Kollabieren zu bringen, um endlich den  paradiesischen Sozialismus installieren zu können?
Jutta Ditfurth hatte sogar behauptet, dass eine "MEK-Bürgerkriegseinheit" Maschinengewehre mitgeführt hatte. Für diese Fake News hatte sich Jutta Ditfurth meines Wissens nie entschuldigt. Ihr Hass auf die Polizei nimmt meines Erachtens immer absurdere Formen an.



Kennt jemand irgendwelche Linke, die das brutale Vorgehen der Polizei im sozialistischen Venezuela kritisieren? Kennt jemand irgendwelche Linke, die die vielen toten Demonstranten in Venezuela beklagen?

Otto Schilys Antwort an Emily Laquer (IL)

Schade, dass Otto Schily nicht bei Maischberger war. Mit ihm hätte Jutta Ditfurth nicht so ein leichtes Spiel gehabt...


Kommentare:

  1. Das konkret-Magazin heue allen Ernstes so: "Bürgerliche Medien behaupten immer wieder, der Sozialismus hätte Venezuela zugrunde gewirtschaftet."
    http://www.konkret-magazin.de/aktuelles/aus-aktuellem-anlass/aus-aktuellem-anlass-beitrag/items/fuer-sozialismus-gab-es-keine-mehrheit.html

    Winden...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lesen, du Holzkopf! Das steht dort als Frage mit einer Antwort.
      ja, ja… winden…

      Löschen
    2. Nein, es ist keine Frage! Es hat auch kein Fragezeichen, wie die erste Frage und alle nachfolgenden Fragen. Es ist ein Einwurf. Dumm gelaufen...
      https://archive.is/wEKF9

      Löschen
  2. Andreas Müller ist wütend, weil bei FB Jutta Ditfurth seine Kommentare gelöscht wurden:
    "Ihr habt es also für richtig gehalten, die Kontroverse des Vormittags zu unterdrücken. Bravo, das nenn ich souverän! Begründung? Gibt es nicht. Es handelt sich um vier Kommentare:

    - Meine Eingangskritik der Polizeistaatsthese, die auf einem Missverständnis der Funktionsweise des politischen Staates beruht.

    [- eine harsche Entgegnung von Hannes Wolkenhauer, die er jedoch zurückzog und löschte]

    - zwei Entgegnungen von Cor Mich, der die Polizeistaatsthese verteidigt und in einer zweien Replik sich gegen meinen unverschämten Vorwurf der Legasthenie verwahrt [womit allerding nicht er, sondern der zurückgezogene Kommentar von Hannes Wolkenhauer gemeint war]

    - der Kommentar von Hannes Wolkenhauer, der begründet, warum er seinen ersten Kommentar zurückzog. Des weiteren unterstützt er die These vom Polizeistaat mit Blick auf die Geschehnisse rund um den G20-Gipfel.

    Nun könnten wir ein Bäumchen-Weschsel-Spiel veranstalten: Ich kopiere die Texte hier rein, ihr löscht sie et patati et patata. Das ist mir zu blöd. Sie sind im Netz, und ihr kriegt dieses Dokument einer Zensur nicht weg. Denn die Entfernung kann nur den Sinn und Zweck haben, die These des Übergangs Deutschlands von einem autoritären System in einen Polizeistaat gegen Kritik zu immunisieren. Denn das, was von euch als Kommentare von Opponenten zugelassen wird, ist keine Kritik, sondern lächerliche Forderungen wie: 'Wem's in Deutschland nicht passt, soll gefälligst abhauen." Sind das die Gegner, die ihr haben wollt? Genau so sieht es aus, und das hat mit einer linken Position wenig, mit einem dümmlichen Spießertum sehr viel zu tun.
    [...] Ich habe euch in der 2. Pers. Pl. angesprochen, weil, das dürfte nun jedem klar sein, hinter Jutta Ditfurth auf Facebook ein Team steckt, das alllem Anscheine nach mit reichlich Pappnasen besetzt ist. ich verlange von euch eine Begründung für die Entfernung der oben aufgelisteten Kommetare. Wenn das nicht geschieht, werde ich mich zu wehren wissen.

    So sicher wie das Amen in der Kirche wird jetzt kommen: Glaubst du vielleicht, deine Sätze sind von solcher Wichtigkeit? - Nein, glaube ich nicht; und weder mein noch das Glück irgend sonst jemandes hängt davon ab, ob ich hier einen Kommentar schreibe oder nicht. Stellt euch nicht dumm, es geht um die Umgangsformen innerhalb der Linken. Die Verletzung des oben genannten, von Marx exponierten Prinzips ist ein ernstes Problem. Desgleichen die Frage, ob Deutschland auf dem Weg zum Polizeistaat ist."

    https://www.facebook.com/Jutta.Ditfurth/posts/1281905441939071

    AntwortenLöschen
  3. Eine Art "Wehrsportgruppe Antifa"...
    https://antifacampnrwrlp.blackblogs.org/workshop-selbstverteidigung-teil-i/

    Wo Linksautonome den Workshop "Selbstverteidigung" besuchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Nachtruhe beginnt um 22 Uhr!
      https://antifacampnrwrlp.blackblogs.org/faq/

      Wie Pfadi, nur viel strenger...

      Löschen
  4. Fakt ist: Die Luft ist in den vergangenen 20 Jahren immer sauberer geworden...
    http://www.umweltbundesamt.de/indikator-emission-von-luftschadstoffen#textpart-1

    #Dieselgate

    AntwortenLöschen
  5. Jutta Ditfurth stelle wichtige Fragen, z.B. "Was passiert mit den ganzen traumatisierten Demonstrant*innen?", meint Igor Vasili...

    AntwortenLöschen