Montag, 17. April 2017

NachDenkSeiten-Journalist Paul Schreyer attackiert Ebermanns Artikel im konkret-Magazin und bezeichnet Ken Jebsen als Linken...

"Das ist die Strömung um Wagenknecht, Lafontaine, Inge Höger, Wolfgang Gehrke, Dieter Dehm und so weiter, also zunächst einmal all jene, die mit ihrer demonstrativen Unterstützung von Mahnwachen, Friedenswinter und Montagsdemonstrationen die enge Kooperation mit Verschwörungstheoretikern und latent Rechtsradikalen suchen (Jutta Ditfurth hat das akribisch untersucht). Ein wesentliches Organ, diese Querfront zu popularisieren, sind die »Nachdenkseiten«, deren Heroen Lafontaine, Flassbeck, Wagenknecht und Jakob Augstein sind."  (Thomas Ebermann, konkret)

 
"Kontaktschuld"-Schreier und 9/11-Truther Paul Schreyer wollte sich Ebermanns Querfront-Vorwurf gegen sich und die NachDenkSeiten nicht gefallen lassen und schrieb gestern auf seinem Blog:
"Wer sich hier tatsächlich „dem Argumentieren entzieht“, ist aber wohl eher der Autor selbst. [...] Die laut Ebermann „gemessen an unserer kleinen Welt gigantischen Klickzahlen für KenFM“ haben am Ende vielleicht auch damit zu tun, dass Jebsen, im Unterschied zu manch anderem Linken, geopolitische und ökonomische Zusammenhänge verständlich unter die Leute bringt..." (Paul Schreyer)
Ken Jebsen ein Linker?
 
Auch NachDenkSeiten-Redaktor Jens Berger kann nicht verstehen, dass man Ken Jebsen "in die rechte Ecke" stellt:
"Ich kann auch ganz ehrlich nicht nachvollziehen, warum man ihn in die rechte Ecke stellt." (Jens Berger, Interview mit Die Freiheitsliebe)
 
Oder Jens Berger hier:
"Kein Video, aber sehr interessant … vor allem für diejenigen, die Ken Jebsen immer noch für einen Querfrontler oder gar Rechten halten."  (Jens Berger, NachDenkSeiten, 20. Juli 2016)


Thema "Inszenierter Terrorismus?"

 
Wie Ken Jebsen wirklich über Linke denkt:

In der KenFM-Sendung Me, Myself and Media 20 rechnet Ken Jebsen gnadenlos mit Linken ab:

"Wie dämlich links heute ist, ist wirklich erstaunlich" (ab Minute 53:30)

 

"Linke sind oft finanziert von irgendwelchen Think Tanks, von CIA, Geheimdiensten..." (ab Minute 53:30)
 
 

Ab Minute 60:40 holt Ken Jebsen nochmals zum Schlag gegen Linke aus und unterstellt ihnen so Manches.
Ich habe Ken Jebsen das Linkssein nie abgenommen. Nun, da er von der Antifa entlarvt, an Veranstaltungen von israelfreundlichen Linken ausgebuht und ausgepfiffen worden war und eine Freidenker-Veranstaltung wegen Aufrufen von Linken abgesagt werden musste, lässt er seinem Hass auf alles Linke freien Lauf.
In der selben Sendung kommen Donald Trump (weil er den Wahlkampf selbst finanziert und daher "unabhängig" sei) und die AfD (weil sie für Russland sind) erstaunlich gut weg...
 
 
Die NachDenkSeiten haben also auch noch den Putinversteher und COMPACT- und Kai Homilius-Autor Paul Schreyer an Bord geholt. In den "Hinweisen des Tages" hinterlässt er seither an vielen Stellen seinen Kreml-Sprech, kritisiert die USA und die Nato, attackiert die "manipulativen Mainstreammedien", verteidigt Russland und die "Gegenöffentlichkeit".
 
Albrecht Müller bewarb am 5. April 2016 in den NachDenkSeiten einen Audio-Podcast von Paul Schreyer "Die öffentliche Reaktion auf Terroranschläge bleibt reflexhaft und ermöglicht es, dass Massenmorde an Zivilisten weiterhin politisch benutzt werden können – selbst dann, wenn sie unaufgeklärt sind. Vermeintliche Bekennerschreiben erscheinen fraglich. Derweil sind einige Verbreiter islamistischer Propaganda im Netz offenbar mit westlichen Geheimdiensten verbandelt..."
Hätte auch vom Polit-Clown und NachDenkSeiten-Kolumnisten Lafontaine stammen können.


Im Elsässer-Artikel "Jetzt verwirklicht sich Rockefellers Europa" vom 3. Februar 2014 ist Paul Schreyer neben Alexander Benesch, Oliver Janich, Lars Schall und Jürgen Elsässer zu sehen.

Im COMPACT-Video "Breivik: Das norwegische 9/11" hält Paul Schreyer ein Referat mit dem Titel "Wer legte die Luftabwehr an 9/11 lahm?". Weitere Referenten sind Lars Schall, Alexander Benesch, Jan Gaspard, Oliver Janich und Jürgen Elsässer.

 
"Getrennt marschieren, vereint schlagen" - Albrecht Müllers Devise. Alles klar...?

Kommentare:

  1. Warum hat Paul Schreyer den Kommentar von "paphi14" (16. April 2017, 23:13)gelöscht...?
    https://archive.is/1B3T9

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Darum?: "Aber es scheint doch offenbar ein Mythos zu sein, dass die CIA das seinerzeit mit diesem Text gezielt und strategisch explizit so angestoßen hat"

      Löschen