Donnerstag, 23. Februar 2017

Die vom Rapper Kilez More nun zu Opfern und Verfolgten stilisiert werden...

Daniele Ganser hatte das neue Video von Kilez More vorgestern mit den Worten "Starker neuer Track «Mediale Kugeln» von Kilez More!" auf Twitter beworben. Ich klickte das Kilez More-Video an und musste nur noch den Kopf schütteln...
Es hängen Wanted-Plakate im Hintergrund mit Köpfen drauf. "Dead or Alive" steht unter den Köpfen. Ich erkannte dort Ken Jebsen, Christoph Hörstel, Lars Märholz, Willy Wimmer, Sahra Wagenknecht, Konstantin Wecker (weltnetzTV), Prinz Chaos II., Wojna von der Bandbreite, Mr. Dax, Albrecht Müller (NachDenkSeiten), Xavier Naidoo, Franz Hörmann.
 
Kilez More wird - wie auch Prinz Chaos II. - am Pax Terra Musica-Festival teilnehmen, über das das jüdische Magazin haGalil bereits berichtet hat:
"Neue „Friedensbewegung“ plant Festival mit rechten Referenten -  [...] Unter den Referent_innen, die für das Festival gebucht sind, befinden sich auch „namhafte“ Verschwörungsideologen und Antisemiten.
Tommy Hansen beispielsweise gibt das alternative Nachrichtenmagazin „Free21“ heraus. In dieser kostenlos verteilten Postille geben sich vor allem Autor_innen der verschwörungsgläubigen Szene die Klinke in die Hand."  (haGalil, 18. Dezember 2016)
 
Rapper Kilez More präsentiert im neuen Video Opfer und Verfolgte
 
 
Es ist ein Hohn, dass ausgerechnet die Figuren zu Opfern und Verfolgten erklärt werden, die nun schon so lange gegen Journalisten der etablierten Medien hetzen und eine brandgefährliche Medienverächtlichmachung betreiben. Albrecht Müller verfasste sogar eine Tabelle mit Namen von Journalisten und forderte seine Leser und Unterstützer auf, die Glaubwürdigkeit dieser Journalisten "im Mark" zu erschüttern. Man könnte dies als Rufmord bezeichnen. Albrecht Müller in den NachDenkSeiten vom 21. März 2014 wörtlich: "Die Glaubwürdigkeit dieser Personen muss im Mark erschüttert werden."
Der neurechte Demagoge Ken Jebsen muss wohl nicht mehr näher vorgestellt werden. Christoph Hörstel auch nicht. Den rechten Pegida-Versteher und Putinfan Willy Wimmer als Verfolgten darzustellen ist Zynismus pur. Die Querfrontlerin Sahra Wagenknecht zieht mit ihren AfD-Parolen zu recht Kritik von Medien auf sich. Sie würde besser mal mit den Antisemiten in der Linkspartei aufräumen. Über den widerlichen Geschichtsrevisionismus in den Bandbreite-Songs habe ich auch schon geschrieben. Xavier Naidoo wird von Reichsbürgern und Antisemiten immer wieder gerne zitiert. Konstantin Wecker hatte das Pamphlet von Diether Dehm mitunterschrieben, in welchem Israel unterstellt wird, dass es lüge und "so viele Medien" beeinflussen könne. Der ach so spirituelle und empathische Konstantin Wecker lässt auf seinem Eso-Blog "Hinter den Schlagzeilen" Holocaustrelativierung zu:
"Schlachttiertransporte gehören zu den ganz dunklen Kapiteln unserer „Zivilisation“. Vergleiche mit Menschentransporten der Nazis drängen sich da auf. Man sollte solche Vergleiche nicht vorschnell als unangemessen zurückweisen."
 
Mir wird übel ob dieser Sorte Opfer...
 
 

Kommentare:

  1. Typische Täter-Opfer-Umkehr

    AntwortenLöschen
  2. Altautonomer bei Charlie:
    "Hier gibt es ausreichend fundierte Kritik an Jebsen mit Quellenangaben und Zitaten :
    https://exportabel.wordpress.com/?s=Ken+Jebsen
    https://dvwelt.wordpress.com/category/antisemitismus/ "


    http://narrenschiffsbruecke.blogspot.ch/2017/02/der-linksextremismus-in-der-presse.html?showComment=1487833727840#c4156949426388586107

    Danke für den Hinweis!

    AntwortenLöschen
  3. Kommentator "Plumper Kuchen" bringt es auf den Punkt: "Also er beschwert sich über einen angeblichen Mangel an Meinungsfreiheit aber äußert gleichzeitig seine Meinung in einen Video? Wieso haben die NATO-Mainstreamsystem Medien dann noch nichts gegen seine Musik unternommen?"
    https://www.youtube.com/watch?v=22vuam8oeRU&feature=youtu.be

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein "Aufgewachter" meint: "
      Schönes Cover übrigens auf dem Album mit der umgedrehten Pyramide und "IN TRUTH WE TRUST" ... ganz nach meinem Geschmack. Die verdammten Inzestbanker und ihr Zirkus können mich am Arsch lecken!"

      "Sauber ... all die "Wanted"-Schergen im Video, die alten Hasen des Widerstandes. An dieser Stelle verbeuge ich mich vor all den Leuten, die seit Jahren aufrecht gehen und sich die Wahrheit zu sagen trauen. Die verdammte Propaganda-Presse muss weg, sie ist nur dazu da, um uns gegeneinander aufzuhetzen und in Leichenstarre zu halten. Gehabt euch wohl!"

      Löschen
  4. Morgaine ist auch auf den Wanted-Plakaten. Sie wird auch am Pax Terra Musica-Festival auftreten...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei Minute 3:06 sieht man noch Diether Dehm auf einem Wanted-Plakat...

      Es wird immer irrer.

      Löschen
    2. Ist das Daniele Ganser zwischen Bandbreite-Wojna und Prinz Chaos II.?

      Bei Minute 4:13 Pedram Shahyar auf den Wanted-Plakaten entdeckt...

      Löschen
  5. Spiegel: "Hallervorden blamiert sich mit Spottlied über Trump"

    Musik & Text: von Aldi, D.Hallervorden, dd
    https://weltnetz.tv/video/1055-dieter-hallervorden-der-praesident-und-die-schoensten-haare
    dd = Diether Dehm?

    YMMD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der weltnetzTV-Mitbegründer Diether Dehm nennt sich dd...
      http://www.diether-dehm.de/index.php/positionen/dd-sprach-mit/1129-im-gespraech-mit-peter-gauweiler-ein-inquisitorisches-interview

      Löschen
  6. Als würde Merkel regelmäßig KenFM gucken: Donald Trump informiert sich offenbar u.a. beim Truther Alex Jones...
    https://www.facebook.com/friedensdemowatch/posts/1271544992899754

    Aua

    AntwortenLöschen
  7. Linus Koenig auf FB NachDenkSeiten zum erneuten Rundumschlag von Albrecht Müller gegen die "Systemmedien": "Georg Leh Keine Angst, ich unterstelle keinen Antisemitismus, wo keiner ist. Vielleicht lesen Sie mal ein bißchen mehr als nur ein Buch, dann könnte auch Ihnen der Gedanke kommen, dass das ständige Gelaber von den finsteren Eliten, die hinter den Kulissen die Strippen ziehen auch ohne Juden auskommt, um antisemitisch zu sein."
    https://www.facebook.com/NachDenkSeiten/posts/10155032950973627

    Danke.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Linus Koenig weiter: "Christoph Pingel Lesen Sies nochmal, Sie habens nicht verstanden. Finstere Eliten, die im Hintergrund die Strippen ziehen und - huch - zufällig auch noch jüdisch sind, sind weder Ross noch Reiter. Sie sind eine antisemitische Projektion. Und was war nochmal der Unterschied zwischen dem Finanzjudentum und dem raffenden und schaffenden Kapital der 30er und dem Finanzkapital, das die vermeintlich 99% Anständigen unterdrückt nach dem Duktus der NDS?"

      Löschen
    2. Linus Koenig: "Christoph Pingel Erst Sich über unterstellte vermeintliche Totschlagargumente mokieren und dann auf einmal Differenzieren? So geht das aber nicht. Erst recht nicht bei den Nachdenkseiten. Wenn sich Albrecht Müller mit einem Antisemiten wie KenFM ins Bett legt, dann muss ich keine einzelnen Artikel mehr verlinken, dann verstehe ich, wie der Hase läuft. Verschwörungstheoretischer Unfug, massiv andockfähig nach rechts im Mantel einer vermeintlichen Kapitalismuskritik. Alles von der Nato manipuliert ausser uns Aufgewachten. Das ist die zugrundeliegende Narrative der Nachdenkseiten."

      Löschen
  8. Linus Koenig auf FB NachDenkSeite nach Albrecht Müllers Medien-Bashing: "Ich könnt mich kugeln vor Lachen, wenns es nicht so doof wäre. Ausgerechnet die Seite, die den "etablierten Medien" seit Jahr und Tag fehlende Neutralität nachsagt und allen, die nicht ihrer Meinung sind, unterstellt, sie wären von der Nato bezahlt, und strikte Trennung zwischen Berichterstattung und Meinung fordert (sich selber aber natürlich eher weniger dran hält), mahnt nun eine stärkere politische Einordnung und Einmischung durch die Medien an? Großartig."
    https://www.facebook.com/NachDenkSeiten/posts/10155032950973627

    Das sehe ich ganz ähnlich.

    AntwortenLöschen
  9. Roman Freidinger: "Volle Zustimmung. Ich habe es Herrn Müller auch schonmal vor fast zwei Jahren geschrieben, dass das Qualitätsmedien-in-Anführungszeichen-Bashing nur noch nervt. Seitdem wurde es um den Faktor zehn schlimmer und hat inzwischen schon etwas wahnhaftes."

    Paranoia...

    AntwortenLöschen
  10. Albrecht Müller: "Wir müssen die Glaubwürdigkeit der Kampagnenmedien erschüttern." (9.2.2017)

    http://www.nachdenkseiten.de/?p=37153

    AntwortenLöschen
  11. FB-Kommentator: "Wer die nachdenkseiten als Quelle angibt, hat die Kontrolle über sein Leben veloren."

    via NachDenkSeiten Watch
    https://www.facebook.com/399345493554860/photos/a.399385253550884.1073741828.399345493554860/746349185521154/?type=3&theater

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. direkt-Quelle: https://www.facebook.com/vorwaerts1876/posts/10155802497988222?hc_location=ufi

      Löschen
  12. Dieser Artikel spiegelt blendent wider, was Kilez More in seinem Song zum Ausdruck bringen wollte!!!
    Es ist genau DIESE ART der Medienberichterstattung...des medialen Beschusses...der im Song "Mediale Kugeln" verarbeitet wurde.
    Kilez selbst hat bereits ein ausführliches Statement dazu abgegeben, auch dazu WIE das Video richtig zu interpretieren ist, aber dar Recherche für die meisten Journalisten scheinbar zum unüberwindbaren Hindernis geworden ist, wundert es mich nicht, dass weder seine Sicht, noch die Tasache das er eine solche besitzt hier zum tragen kommt!
    Es wird wieder nur die rechte Keule geschwungen, dabei kann ich zumindest für Kilez und seine Perle die Hände ins Feuer legen und diese Unterstellung als abermals dreiste "LÜGE" entlarven!

    AntwortenLöschen