Montag, 9. Januar 2017

"Israelische Armee erschiesst wehrlosen palästinensischen Lastwagenfahrer"

"Auschwitz werden uns die Deutschen niemals verzeihen!"  (Zvi Rix)


"Israelische Armee erschiesst wehrlosen palästinensischen Lastwagenfahrer" - so oder ähnlich werden sie schlagzeilen und argumentieren, die USA- und Israelhasser der selbsternannten "Gegenöffentlichkeit". Sie sehen sich als die "alternativen Medien", sie wollen ein "Gegengewicht" zu den von den "Eliten" beherrschten etablierten Medien sein. Sie glauben, dass Israel (häufige Schreibweise auch: USrael) lüge und "so viele Medien" beeinflussen könne. Sie sind im Internet hoch aktiv und gut vernetzt. Sie geben Seiten wie KenFM, Rationalgalerie, Compact, NachDenkSeiten, Hinter den Schlagzeilen, weltnetzTV, NuoViso, QuerDenkenTV und ähnliche heraus. Diesen Figuren ist nichts zu makaber, Hauptsache es ist gegen die "Elite", die USA und Israel gerichtet. Vor Täter-Opfer-Umkehr schrecken sie nicht zurück. Eine beliebte Phrase lautet: "Man muss eben die Ursache dafür verstehen".
 

Diether Dehm: "Und auch mit der Hamas muss
man sich solidarisieren können"

Und da haben wir noch den weltnetzTV-Mitbegründer und Linken-Politiker Diether Dehm. Ein hinter den Querfrontkulissen äusserst umtriebiger Genosse. Anlässlich einer Diskussion mit der Querfront-Combo "Die Bandbreite" forderte Diether Dehm tatsächlich:
"Und auch mit der Hamas muss man sich solidarisieren können"  (ab Minute 4:00)
 
Es ist die selbe Hamas, die den palästinensischen Terroristen jetzt als Helden feiert und für den "erfolgreichen" Anschlag Süssigkeiten unter das Volk verteilen lässt. 
 
Die Linken-Politikerin Annette Groth twitterte gestern Abend: "Gerechtigkeit für Palästina jetzt – ein Ende der europäischen Komplizenschaft...".
Ihr Timing ist nicht zufällig. Mir wird übel...
 
 
 

Kommentare:

  1. "Man wird uns nie verzeihen, daß wir uns nicht haben erschlagen oder ein bißchen vergasen lassen" (Mehring)

    AntwortenLöschen
  2. haGalil über Annette Groth & Konsorten:
    "Einen radikalisierten Höhepunkt erklomm das linksdeutsche antizionistische Engagement, als mehrere hochrangige Vertreter der Linkspartei Ende Mai 2010 an einer so genannten Gaza-Hilfsflotte, bestehend aus sechs Schiffen, teilnahm. Der Schiffskonvoi beherbergte 663 vor allem türkische, aber auch internationale Anti-Israel-Aktivisten; unter ihnen befanden sich zehn Deutsche, darunter die West- LINKEN-MdBs Ingrid (Inge) Höger und Annette Groth sowie der aus dem Bundestag ausgeschiedene Außenpolitiker der Linkspartei, Paech. Die Initiatoren und hauptsächlichen Finanziers entstammten der türkisch-islamistischen »Wohltätigkeitsorganisation « IHH, die als »Internationale Humanitäre Hilfsorganisation« mindestens bis Ende der 1990er Jahre Dschihadisten für den Kampf in Afghanistan und anderen Konfliktgebieten rekrutiert und u. a. mit Waffenkäufen unterstützt hatte – sie ist im Gazastreifen bis heute mit einem Büro vertreten. Beteiligt an der antiisraelischen Querfront-Koalition waren neben linksradikalen »Friedensaktivisten« auch Mitglieder der ägyptischen und jordanischen Muslim-Bruderschaft, Angehörige der libanesischen Hisbollah sowie Anhänger aus dem Milieu der rechtsextremen türkischen »Grauen Wölfe«. Beim Auslaufen der Flotte in Istanbul skandierten Unterstützer antijüdische Schlachtparolen, z. B.: »Tod den Juden!« – »Erinnert euch an Khaibar [7], Khaibar, oh Juden! Die Armee Mohammeds wird zurückkehren! Intifada bis zum Sieg!« (Winter 2010, Wergin 2010) Offiziell begründeten die Organisatoren und Unterstützer der Flottille ihre Aktion damit, sie wollten »humanitäre Hilfslieferungen« in den von der Hamas kontrollierten Gazastreifen bringen."
    http://www.hagalil.com/2014/09/antisemitismus-in-der-linkspartei/

    AntwortenLöschen
  3. Die NachDenkSeiten erwähnen den Anschlag in Jerusalem mit keinem Wort...
    http://www.nachdenkseiten.de/?p=36531

    Wagenknecht ist Trumpf.

    AntwortenLöschen
  4. Wolfgang Blaschka vom neurechten Blog "QPress" kommentiert auf Gellermanns Rationalgalerie...
    https://qpress.de/author/w-blaschka/
    http://www.rationalgalerie.de/home/putin-ist-der-feind.html

    AntwortenLöschen
  5. NuoViso hat diesen Anschlag ebenfalls mit keinem Wort erwähnt. Wieso wird hier dermaßen diffamiert? NuoViso.TV lässt sich in keiner Weise in die hier beschriebene antisemitische Struktur hineinpressen! Diffamierung pur - nicht weiter!

    AntwortenLöschen