Mittwoch, 14. Dezember 2016

Eine freche, beleglose Behauptung von Sputnik vom weltnetzTV retweetet

Sputnik zitiert den Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, Igor Konaschenkow:
Sämtliche Erklärungen von den westlichen Tribünen unter Berufung auf ‚Meldungen von Aktivisten‘ und der ‚Film‘ über angebliche ‚russische Luftangriffe‘, ‚Erschießungen‘ und andere Inszenierungen wurden von speziellen Fernsehgruppen der Kämpfer gefilmt“

 
weltnetzTV, welches von Albrecht Müller (NachDenkSeiten), Diether Dehm,
Konstantin Wecker, Daniela Dahn u.a. gegründet worden war.
"Für den Aufbau einer kritischen Gegenöffentlichkeit!"


Gemäss den Beteuerungen von Konaschenkow gab es in Ost-Aleppo weder eine Opposition noch humanitäre Organisationen noch Menschenrechtler; dort habe es nur den totalen Terror seitens der "Extremisten" gegeben. Konaschenkow streitet auch ab, dass 250.000 Zivilisten in Aleppo weiterhin blockiert sein würden. Ach ich vergass: Dies sind ja gemäss russischer Darstellung alles Terroristen...
 
Obwohl Konaschenkow keinerlei Belege für seine "Entlarvung" liefert, dass alles nur inszeniert und von "speziellen Fernsehteams der Kämpfer" gedreht worden sei, stellt der Sputnik-Autor keine kritischen Fragen. Wir werden auch von Jens Berger (NachDenkSeiten) keine Kritik über diesen Artikel hören, denn Sputnik gehört ja nach Albrecht Müller und Jens Berger zu den guten "alternativen" Medien. Deshalb dürfen Willy Wimmer und Uli Gellermann, welche beide eng mit den NachDenkSeiten und KenFM verbandelt sind, regelmässig auf Sputnik veröffentlichen. Deshalb geben Albrecht Müller und Diether Dehm RT Deutsch Interviews.

Albrecht Müller (Mitbegründer von weltnetzTV und NachDenkSeiten)
im Interview mit dem russischen Propagandasender RT Deutsch

Erst gestern lobte der RTDeutsch-Redaktor Florian Hauschild die NachDenkSeiten für ihren Fake-News-Artikel, in welchem Jens Berger die "alternativen" Medien lobte - man wirft sich also gegenseitig den Ball zu...


Leseempfehlungen:  "Syrien - Sanktionen gegen Russland, jetzt!"
und
"Mit zweierlei Mass" (von Emran Feroz, taz)

 

Kommentare:

  1. Die RT-"Journalistin" Eva Bartlett auf einer von der Syrischen UN-Vertretung organisierten Pressekonferenz am 9. Dezember 2016 in NY, "Against propaganda and regime change, for peace and national sovereignty." - Eva Bartlett liefert zusammengefasst die derzeit vom Kreml ausgegebenen "Erzählungen" bzw Parolen inkl. Argumente gegen Einwände.
    - Diskereditierung der Weißhelmen
    - es gibt keinen Massenmord in Aleppo
    https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=708116816011058&id=399345493554860&comment_id=708136332675773
    Pikantes Detail: auf der Pressekonferenz auch ein Vertreter des US Peace Councils. Da kann man sich ja mal informieren, was das für ein Verein ist... "Our Governments are Attempting to Destroy This Noble Country", wobei mit "our" natürlich DerWesten gemeint ist

    AntwortenLöschen
  2. RT Deutsch plappert die Meldung von Sputnik heute nach:
    "Während die Menschen in den befreiten Gebieten Ost-Aleppos aufatmen, verbreiten Medien Gräuelpropaganda über angebliche Übergriffe vonseiten der syrischen Armee. Der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, Igor Konaschenkow, wies dies nun zurück.
    [...] Videos von mutmaßlichem russischem Beschuss von Wohngebieten und von Exekutionen seien Fälschungen, die von den Terroristen in der syrischen Stadt selbst produziert und in Umlauf gebracht wurden, betont Igor Konaschenkow, der Sprecher des Verteidigungsministeriums der Russischen Föderation."


    https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/44268-graueltaten-in-aleppo-inszenierungen-und-syrien/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Als Beweis, dass es in Aleppo keine russ. Bombardements und Erschiessungen gäbe, filmt RT in nicht umkämpften Gebieten
      https://www.youtube.com/watch?v=5mEkKHLCacA

      Sieht ja alles ganz normal aus...

      Löschen
  3. Kommentar von Anja Bier: "Ich verfolge ja schon sehr lange (besorgt) den schleichenden Weg der Nachdenkseiten von einem kritischen, meist linken, differenzierten Medium hin zu einer Seite, wo Querfront-Gedankengut erst leise, dann immer offensichtlicher Fuß fasst und wo zunehmend die Grenzen zu Magazinen wie "Compact" verschwimmen. Der heutige Post kennzeichnet wohl endgültig die Grablegung der alten Ansätze. Ausgerechnet Sonja Mikich, die zu allen Zeiten kritisch und unbequem gegen die Herrschenden argumentiert und recherchiert hat, dabei aber immer differenziert blieb und die Komplexität der Welt versucht hat, zu transportieren, ausgerechnet diese Frau so zu diffamieren (für einen für sie sehr typischen Kommentar: kritisch, reflektierend, auffordernd zu Selbstverantwortung und Mäßigung), das zeigt sehr klar, woher der Wind bei den NDS jetzt steht. Ich bin traurig. Und verliere wieder ein kleines Stückchen mehr den Glauben an die Welt."
    https://www.facebook.com/NachDenkSeiten/posts/10154788806963627

    AntwortenLöschen
  4. Sputniknews behauptet in Ägypten wurden mehrere Personen verhaftet, die gestellte Aufnahmen machten, welche Aleppo zeigen soll. Sie brufen sich auf einen Artikel auf Facebook.
    https://sputniknews.com/middleeast/201612201048773290-wounded-aleppo-children-fake-video/
    Alle anderen Berichte über diesen Vorfall berufen sich auf den selben Facebookartikel.

    AntwortenLöschen