Samstag, 9. Juli 2016

"Mit Antisemitismus hat das nichts zu tun"...

"Dies ist der Erlebnisbericht des Journalisten Martin Lejeune, der dieser Tage vor Ort in Gaza ausharrt, um zu berichten, was dort geschieht [Link zu Martin Lejeune von Albrecht Müller eingesetzt]:
Nach meinem Eindruck aus Gesprächen mit Freunden Israels wächst unter ihnen der Kreis jener, die das Morden nicht mehr verstehen und auch nicht mehr schweigen. Mit Antisemitismus hat das nichts zu tun."  (Albrecht Müller, NachDenkSeiten, 31. Juli 2014)
 
 
"ICH ERKENNE DAS EXISTENZRECHT ISRAELS NICHT AN.ICH ERKENNE DAS EXISTENZRECHT ISRAELS NICHT AN.ICH ERKENNE DAS EXISTENZRECHT ISRAELS NICHT AN"  (Martin Lejeune, 3. Juli 2016)
 
 
 
Martin Lejeune hat recht: Er stand noch nie Seit' an Seit' mit Herrn Hörstel. Zähneknirschend nehme ich meine unwahre Behauptung zurück, er sei Seit' an Seit' mit dem Antizionisten und USA-Hasser Hörstel aufgetreten. Nicht dass ich von Martin Lejeune noch verklagt werde...
 

Reden von Christoph Hörstel und Martin Lejeune

Aus rechtlichen Gründen weise ich mit Nachruck darauf hin, dass die Reden von Christoph Hörstel (Regierungsberater) und Martin Lejeune (Independent Journalist) nicht gleichzeitig und Seit' an Seit' nebeneinander, sondern hintereinander gehalten worden sind...


Albrecht Müller konnte es sich nicht verkneifen, seinem ehemaligen NachDenkSeiten-Mitarbeiter und Israel-Verteidiger Kai Ruhsert eins auszuwischen:  "Die zunehmende Kritik an Israels Militäreinsatz im Gazastreifen und an der israelischen Politik insgesamt ist keine „Judenhetze“. Die „hemmungslose Judenhetze“ in Deutschland, die die frühere Vorsitzende des Zentralrats der Juden, Knobloch, feststellt, kommt von anderen.
[...]  Kai Ruhsert hat große Verdienste beim Aufbau der Hinweise des Tages der NachDenkSeiten. Über den tödlichen Konflikt im Nahen Osten waren wir uns nie einig. Auch deshalb waren die NachDenkSeiten so oft zurückhaltend mit Beiträgen zu Palästina und Israel."  (Quelle)


Leseempfehlung:  "Schlachtenbummler im Heiligen Land"
 

Kommentare:

  1. "Die Demonstrationen zum antizionistischen Al-Quds-Tag, ausgerufen 1979 vom iranischen Ajatollah Chomeini als Tag der „internationalen muslimischen Solidarität“ mit den PalästinenserInnen, sind nicht mehr zu retten." (taz)
    http://taz.de/Demos-zum-Al-Quds-Tag/!5315048/

    AntwortenLöschen
  2. "Obwohl die Demo-Leitung sich öffentlich von Antisemitismus und rechtsradikalen Organisationen distanziert und sich jüdische Ultra-Orthodoxe stets an der Demo beteiligen, gab es immer wieder Äußerungen der Organisator_innen, die wir als antisemitisch bewerten." (Jüdische Stimme)
    http://www.juedische-stimme.de/?p=1979

    AntwortenLöschen
  3. Journalist Martin Lejeune hat seinen Tweet "@HuessyAndre ich stand noch nie Seit an Seit mit Herrn Hörstel" soeben kommentarlos gelöscht:
    https://twitter.com/Martin_Lejeune/status/751726775361740800

    Tja...

    AntwortenLöschen
  4. "Lejeune bezeichnete heute in seiner Abschlussrede Gaza u.a. als "Konzentrationslager" und "Ghetto""
    #Antisemitismus
    https://twitter.com/Report_Antisem/status/751478576155852800

    AntwortenLöschen
  5. Rabulistiker wie Martin Lejeune und Jens Berger (NachDenkSeiten) sind mein Spezialgebiet...

    AntwortenLöschen
  6. Wovon lebt eigentlich Martin Lejeune, wer finanziert ihn?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei Jens Berger ist es klar: Er lebt weitgehend von Spendengeldern an die NachDenkSeiten

      Löschen
  7. Beim Spiegelfechter wird für eine Petition von Christoph Hörstel geworben...
    http://www.spiegelfechter.com/wordpress/133459/ach-die-rubbeln-sich-nur-einen#comment-433630

    Niemand stört sich daran...

    AntwortenLöschen
  8. "Direkt vor dem Auswärtigen Amt wurde gerade ein Auto in Brannt gesetzt" (Independent Journalist Martin Lejeune)
    https://twitter.com/Martin_Lejeune/status/751917188857077761

    Teutsches Sprak sweres Sprak

    AntwortenLöschen
  9. "Israelfreund" Didi Hallervorden (80) hat eine Neue (46)...
    http://www.stern.de/lifestyle/leute/dieter-hallervorden--schauspieler-hat-neue-frau-an-seiner-seite-3205306.html

    AntwortenLöschen
  10. "KenFM sprach mit einer Frau der „Red-Bull-Generation“, die sich bla bla bal"

    Als Kapitalismuskritik verkauft KenFM ein Interview mit Micaela Schäfer...
    https://kenfm.de/blvd-2-0-micaela-schaefer/

    AntwortenLöschen
  11. Volle die Querfront: Die Bandbreite (Diether Dehms Lieblinge), Rico Albrecht, Owe Schattauer (Kens Liebling), Flachwixxer Christoph Hörstel...
    http://www.diebandbreite.de/friedensfest-am-see-release-konzert-fuer-die-letzten-linken/

    Fehlt nur noch der MiXXer...

    AntwortenLöschen
  12. "Christoph Hörstel von der Deutschen Mitte, Rico Albrecht von der Wissenmanufaktur sowie Lars Mährholz von der Mahnwache Berlin werden den Campteilnehmern u.a. bei einer Podiumsdiskussion Rede und Antwort stehen..."
    http://www.diebandbreite.de/friedensfest-am-see-release-konzert-fuer-die-letzten-linken/

    no comment

    AntwortenLöschen
  13. Tilo Jung: "Neue, ganz wichtige Folge Jung & Naiv: Was ist los in Gaza?
    Mit Martin Lejeune, der als einziger deutscher Journalist während der Bombardierungen in Gaza lebte und vor dort berichtete. Must watch!"

    https://www.youtube.com/watch?v=2SPmb7sw6WY

    AntwortenLöschen