Samstag, 14. November 2015

Charlie Hebdo: Albrecht Müller zweifelt an der offiziellen Version. Zweifel seien angebracht.

Albrecht Müller (NachDenkSeiten) zweifelt an der offiziellen Version:
"Es gibt begnadete Menschen, die nach einem solchen Anschlag sehr schnell alles wissen. Ich weiß nur, dass hier Mörder am Werk waren und dass der Anschlag einem kritischen Medienorgan galt. Andere wissen schon: Die Ermordeten sind das Opfer ihrer Arbeit geworden. Sie wurden ermordet, weil sie den Islam und den Propheten kritisierten und so darstellen wie im Hinweis Nummer 1 von heute abgebildet. Bei mir bleiben trotzdem Zweifel zu den Motiven und zu den Hintergründen.
[...] Ich hatte gerade die Geschichte über den verlorenen Personalausweis gelesen, als mich heute Nacht eine Rundmail von Ken Jebsen erreichte. Ihm geht es ähnlich wie Andreas von Bülow. Er ist auch ein so genannter Verschwörungstheoretiker und versucht in der aktuellen Situation Zweifel zu säen. Seine Mail ist unten angehängt.
[...] Zweifel an der Erklärung vieler Vorgänge sind angebracht. Andreas von Bülow vor allem wirbt aus meiner Sicht mit Recht dafür, die Rolle von Geheimdiensten nicht zu unterschätzen. Man kann das so und anders sehen. Niemand zwingt Sie, diesen sogenannten Verschwörungstheoretikern zu folgen. Aber diese haben es auch nicht verdient, mit Etiketten belegt zu werden. Verschwörungstheoretiker ist einer der dümmsten Vorwürfe, die in der aktuellen Debatte obendrein inflationär verwendet werden. Zweifel sind angebracht.
Mail von Ken Jebsen vom 8.1.2015 00:21 Uhr [PDF – 82 KB]"

Der Titel des Mails von Ken Jebsen, das Albrecht Müller verlinkt:  "Terror lebt vom Timing. Inszenierter Terror erst recht."
http://www.nachdenkseiten.de/upload/pdf/150108_ken_jebsen.pdf



Zweifelt Albrecht Müller auch wieder an der offiziellen Version der aktuellen Attentatsserie in Paris?

Kommentare:

  1. Ich verstehe Wolfgang Lieb immer mehr...

    AntwortenLöschen
  2. Typischer KenFM-Kommentar:
    Maritta Heise: "100% unter falscher Flagge. Wem nützt dieser Anschlag? Das waren keine " kleinen Terroristen", da waren ganz andere beteiligt, um neue Kriege u. Unterdrückung zu rechtfertigen. Und noch was: Ich habe auf den französischen Sendern Live Berichte geschaut u. plötzlich brachten alle normales Programm. Sehr eigenartig!!! - Jemand schrieb auf Facebook, dass das ein Anweisung der Behörden sei."
    https://de-de.facebook.com/KenFM.de/posts/10153103566596583:0

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dennis X Force: "Mal schauen wann die Regierung auch bei uns einen Terroranschlag plant und die eigenen Mitbürger opfert, um einen Grund zu haben das die Grenzen zugemacht werden..."
      https://de-de.facebook.com/KenFM.de/posts/10153103566596583:0

      Löschen
    2. Holger Bauer: "Ich habe schon wieder so ein Bauchgefühl, dass es wieder mal ein Ding der Elite war. Mittwoch 14:00 Uhr in Tegel war ne Stunde lang die Hölle los. Jede Menge Militärhubschrauber und eine deutsche Regierungsmaschine, ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube auch die französische Tricolore an einem Flugzeug erkannt zu haben. Eine solche Intensivität an Starts habe ich da noch nicht erlebt. Ich fange täglich 14 Uhr an zu arbeiten und hab die Regierungsmaschine ungewöhnlich lang in Nähe der Schwarzkopfstraße (13:30 aus der U-Bahn sehen können). Von Arbeit aus konnte ich den Start mitverfolgen. Und auch die Starts vieler anderer ungewöhnlicher Hubschrauber und Flugzeuge und an dem Nachmittag hatte ich ein verdammt komisches Gefühl. Nachdem ich gesehen habe, das Googleeinträge zum Thema schon 2 Tage alt sind, ähnlich wie das übrigens auch bei der Germanwings Maschine war, stinkt es noch gewaltiger. Es riecht nach Gladio und False Flag... Es ist dasselbe Bauchgefühl, was ich bei Charlie Hebdo hatte, was ich bei Germanwings hatte oder dem 11. September."
      https://www.facebook.com/KenFM.de/photos/a.402486811582.184264.352426141582/10153103566596583/?type=3&theater

      Löschen
  3. Burks: "Die Terror-Attentate hatten übrigens einen antisemitischen Hintergrund. Das Bataclan wurde seit 2007 von muslimischen Antisemiten attackiert, weil es auch israelische Veranstaltungen machte wie z.B. für die israelische Polizeieinheit Magav. Der Antisemitismus ist der Kernpunkt des Jihad."
    https://www.burks.de/burksblog/2015/11/14/tage-des-zorns

    Danke. Habe ich nicht gewusst.

    AntwortenLöschen
  4. Klaus Jarchow: " Du findest Selbstmörder für ‚jede große Sache‘, welche auch immer das sei. Für False-Flag-Operationen aber nie, denn das hieße, sich für eine falsche Sache in die Luft zu sprengen. So etwas führt dann direktemäng in die Hölle …"
    http://www.stilstand.de/distanz-zur-jugend/#comment-13369

    Gutes Argument.

    AntwortenLöschen
  5. False-Flag-Vorwürfe auch beim Kommentariat der Rationalgalerie von Uli Gellermann, der den NachDenkSeiten und dem weltnetz.tv nahesteht:
    "Moyra Mangold fiel als erster Gedanke zu diesen Anschlägen "Gladio" ein, also die Geheimarmeen der NATOd mit ihrem "false flag"- Terrorismus.
    Der Gedanke kam mir auch sofort."

    http://www.rationalgalerie.de/home/paris-die-gewalt-trifft-die-zentren.html

    AntwortenLöschen
  6. Bei RTdeutsch: "Die CIA, FBI und zionistischen Juden haben wieder zugeschlagen.(13likes)", "Eigentlich zum 3.mal Terror dieses Jahr. Was ist mit dem Flugzeugabsturz von Germanwings?(8likes)", "Märchenstunde der Zionisten
    Die Inszenierungen von 9/11 und Charlie Hebdo lassen grüßen - wahrscheinlich haben die wieder ihre Ausweise auf dem Rücksitz liegen lassen und das dritte Gebäude (WTC7) ist wieder aus Lust und Laune eingestürzt - jetzt kann man von der Flüchtlingspolitik (geplante Ruinierung Deutschlands durch die Zionisten) ablenken - die Medien werden wieder alle gleichgeschaltet sein und die Manipulation der Schafsherde wird auf Hochtouren laufen - aber es gibt ja genug Bildzeitung lesende Schafe"

    (via Chris Telko)
    https://www.facebook.com/friedensdemowatch/photos/a.644425858945007.1073741828.644416022279324/930765566977700/?type=3&theater

    AntwortenLöschen
  7. "Erste Verschwörungstheorien zum Terror in Paris"
    http://haolam.de/artikel_23125.html

    AntwortenLöschen
  8. André - George Soros was recently spotted in Paris.

    AntwortenLöschen
  9. Hartmut Finkeldey: "Also alles wie immer. Ein syrischer Paß liegt auch gleich vor, sehr zweckmäßig."
    https://kritikundkunst.wordpress.com/2015/11/14/alles-wie-immer/


    Bei Telepolis: "Re: Syrischer Pass, unversehrt ,in einer Gegend in der selbst Metall schmolz
    harimau (mehr als 1000 Beiträge seit 26.04.03)
    Das ist nichts neues. Es ist doch bekannt, dass Attentäter ihre
    Ausweise ständig liegen lassen oder im Auto vergessen. Das muss
    irgendwas sein, was typisch ist für Attentäter. Passmanie oder so
    was."

    http://www.heise.de/tp/foren/S-Re-Syrischer-Pass-unversehrt-in-einer-Gegend-in-der-selbst-Metall-schmolz/forum-296362/msg-27027679/read/

    Tja, vielsagenwollende Andeutung, wie gehabt...

    AntwortenLöschen
  10. via Friedensdemo-Watch:
    "Carsten Halter, Kumpel von Dieter Dehm[1] und in ENDGAME- und Wahnwichtelkreisen wohl bekannt, hat eine unbändige Wut. – Nicht etwa weil dieser 13jährige gerade versucht hat einen jüdischen Passanten in einer israelischen Straßenbahn abzustechen. Auch nicht, weil Menschen offenbar von Kindheit an darauf geeicht werden Juden zu hassen und vernichten zu wollen. – Carsten Halter ist wütend, weil die Juden sich wehren.
    Sein Facebook-Freund Renee hat auch noch was zu sagen.
    (Beide sind aber keine Antisemiten.)"

    https://www.facebook.com/friedensdemowatch/posts/930423637011893

    Diether Dehm steht Ken Jebsen und Albrecht Müller sehr nahe. Albrecht Müller und Diether Dehm sind Mitbegründer von weltnetz.tv

    AntwortenLöschen
  11. "Werden am Montag um 12:00 auch die Drohnen und Bombenangriffe der eurpäischen Wertegemeinschaft schweigen, während dieses verlogenen staatlich organisierten Gedenken?"
    https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=446425735549933&id=240929706099538

    Dies schreibt Evelyn Hecht-Galinski, eine gute Freundin von Ken Jebsen, zum Gedenken an die Terroropfer in Paris.

    AntwortenLöschen